30.10.2014 Stefan Sommer

DAX kaum verändert erwartet – Linde kappt Jahreszahlen: Linde, Lufthansa, Wacker Chemie, Paion, Cancom, Visa, Borussia Dortmund im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX dürfte am Donnerstag wenig verändert starten. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex am Morgen 0,08 Prozent höher auf 9.090 Punkte. Am Vorabend deutscher Zeit hatte die US-Notenbank Fed das Ende ihrer Anleihekäufe beschlossen. Größere Überraschungen gab es Händlern zufolge nicht, wenngleich die Fed die Lage am Arbeitsmarkt nun positiver bewertet, was womöglich für eine früher als erwartete Zinswende sprechen könnte.

Unter dem Strich reagierte die Wall Street dann aber wenig. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial legte seit dem Xetra-Schluss am Mittwoch leicht zu. An den Börsen Asiens ging es mehrheitlich nach oben.

Am Donnerstag rücken mit Arbeitslosenzahlen aus Deutschland, europäischen Geschäftsklimadaten und Zahlen zum Wachstum der US-Wirtschaft wieder Konjunkturdaten in den Blick. Zudem könnte die laufende Berichtssaison mit Zahlen von Volkswagen (VW) und Bayer für Impulse sorgen. In der Früh kappte der Industriegase-Spezialisten Linde wegen mauer Konjunkturaussichten seine Ziele für das Gesamtjahr.

Berichtssaison in Deutschland – Linde mit Gewinnwarnung

Das Verlangsamen der Weltkonjunktur trifft den Industriegase-Hersteller Linde. Aufgrund der eingetrübten Prognosen für die Weltwirtschaft hat der Linde-Vorstand eine außerplanmäßige Abschreibungen vorgenommen und seine Wachstumsziele angepasst. Der Angriff auf neue Höchststände ist damit vorerst abgeblasen.

US-Notenbank: Anleihekäufe werden beendet – Leitzins bleibt unverändert – Börsen entspannt – erste Reaktionen

Wie erwartet: Mehr als fünf Jahre nach dem Ende der Rezession in den USA beendet die US-Notenbank (Fed) ihr milliardenschweres Anleihekaufprogramm zur Stützung der Konjunktur. Den Leitzins hält die Fed dagegen weiter an der Nulllinie.

Berichtssaison in Deutschland – Lufthansa streicht Ziel für 2015

Die Nachricht kommt nicht unerwartet. Die Deutsche Lufthansa kassiert ihre Prognose für 2015. Wie beim Industriegase-Hersteller Linie sind die schwächeren Aussichten für die Weltkonjunktur der Grund. Hingegen belässt die Airline - trotz der Belastungen durch die Streiks - den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr.

Wacker Chemie mit Gewinnsprung – jetzt kaufen?

Der Spezialchemiekonzern Wacker Chemie hat auch im dritten Quartal von einer starken Nachfrage und höheren Preisen für Solarsilizium profitiert. Gewinn und Umsatz konnten im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert werden. Mit den Zahlen im Rücken, könnte die Aktie nun aus ihrem monatelangen Seitwärtstrend ausbrechen.

Cancom-Aktie nach den Zahlen: Analysten mit Kaufempfehlung

Beim IT-Dienstleister Cancom zahlen sich die Investitionen in Projekte rund um Speicherlösungen im Internet ("Cloud") zunehmend aus. Im dritten Quartal konnte das Unternehmen Umsatz und Gewinn kräftig steigern. Der Umsatz schnellte dank der guten Kundennachfrage um 46,5 Prozent auf 208,4 Millionen Euro nach oben. Beim bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) konnte Cancom sogar ein Plus von 93,8 Prozent auf 15,5 Millionen Euro verbuchen. Die Entwicklung im dritten Quartal sei auf gute Kundennachfrage zurückzuführen, hieß es.

Visa: Starke Zahlen – der Siegeszug der Super-Aktien geht weiter

Der Kreditkarten-Anbieter Visa verdient weiter gut an der Kauflaune der Verbraucher. Das Unternehmen steigerte den Gewinn im vierten Quartal deutlich. Die Aktie legte nachbörslich ordentlich zu.

Borussia Dortmund: Wann startet die Aktie ihr Comeback?

Borussia Dortmund konnte einen gemütlichen Fernsehabend planen und das DFB-Pokalspiel von Bayern München beim Hamburger SV im TV wieder entspannter anschauen. Schließlich hatte der BVB vor dem Gipfeltreffen beim Rekordmeister mit einem 3:0 beim FC St. Pauli Hamburg nach sechs sieglosen Bundesligaspielen national endlich wieder einen Erfolg verbucht. "Wir fahren sicher nicht hin und sagen, dass wir nichts holen wollen", so BVB Trainer Jürgen Klopp nach dem Pokalspiel-Sieg beim Zweitligisten mit gewachsener Zuversicht.

Paion: Anleger im Kaufrausch – Zahlen am 5. November

Die Aktie von Paion setzt auch am Donnerstag im frühen Handel ihre scharfe Aufwärtsbewegung fort. Sie legt um weitere 3,5 Prozent auf 2,96 Euro zu. Damit summiert sich das Kursplus seit Wochenbeginn auf über 30 Prozent. Am 5. November wird das Biotech-Unternehmen seinen Quartalsfinanzbericht vorlegen.

(Mit Material von dpa-AFX)