03.07.2015 Maximilian Steppan

DAX in Lauerstellung: Nordex, K+S, Commerzbank und Deutsche Post im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt scheinen am Freitag angesichts der Ungewissheit über das Griechenland-Referendum in Wartestellung zu bleiben. Der Broker IG taxierte den DAX am Morgen 0,14 Prozent höher auf 11.115 Punkte. Nach dem kräftigen Anstieg in der Woche zuvor hat der deutsche Leitindex in der laufenden Wochen knapp dreieinhalb Prozent verloren. Am Sonntag sollen die Griechen über die Sparforderungen der Geldgeber Athens abstimmen.

Die Wall Street hat sich am Donnerstag wenig verändert ins verlängerte Feiertags-Wochenende verabschiedet. Das am Sonntag anstehende Referendum in Griechenland über die Gläubigerforderungen habe den positiv aufgenommenen US-Arbeitsmarktbericht in den Hintergrund gedrängt, sagte ein Anlageexperte. Am Freitag bleiben die US-Börsen wegen des Nationalfeiertags am Samstag geschlossen - vor dem verlängerten Wochenende wollten sich die Anleger offenbar nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Der Euro hat seine Gewinne vom Vortag halten können nach dem enttäuschenden US-Arbeitsmarktbericht. Am Freitagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1097 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Donnerstagmittag auf 1,1066 (Mittwoch: 1,1100) US-Dollar festgesetzt.

Die Ölpreise sind am Freitag etwas schwächer in den Handel gegangen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete im frühen Handel 61,94 US-Dollar. Das waren 13 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 21 Cent auf 56,72 Dollar. Belastend für die Ölpreise wirkte sich die zuletzt wieder gestiegene Rohölförderung in den USA aus. Händler erwarten einen ruhigen Handelstag, da in den USA wegen einem Feiertag die
Finanzmärkte geschlossen bleiben.

Nordex: Goldman Sachs hebt das Kursziel an - Aktie kaufen!

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Nordex von 24,50 auf 27,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das Wachstum im weltweiten Markt für Windenergie beschleunige sich und das verleihe der Industrie Rückenwind - er habe seine Schätzungen erhöht, schrieb Analyst Manuel Losa.

K+S: Potash startet Charme-Offensive im Übernahmepoker

Nachdem K+S der Übernahmeofferte von Potash am Donnerstag offiziell eine Absage erteilt hat, bemühen sich die Kanadier nun um bessere Stimmung und schlagen ein Treffen mit den Deutschen vor. Damit bleibt die Aktie von K+S auch am Freitag in den Schlagzeilen und im Fokus der Anleger.

Commerzbank: Kampfansage an die Konkurrenz

Die Commerzbank will dem Trend zu massenhaften Filialschließungen in Deutschland weiter trotzen. Die Ziele für 2020 sind ehrgeizig, aber zu schaffen. Die Aktie steht allerdings weiter im Bann der Griechenland-Krise.

Deutsche-Post-Aktie: Streik drückt auf die Stimmung

Es kehrt keine Ruhe ein bei der Deutschen Post. Inzwischen sind die Streiks in der vierten Woche und nach wie vor ist keine Lösung des Konflikts in Sicht. Die schlechte Stimmung drückt auch auf die Entwicklung der Aktie des DAX-Konzerns.

(mit Material von dpa-AFX)