24.06.2014 Florian Söllner

DAX im Plus: BMW, Nordex, Gazprom, JinkoSolar, JA Solar, Trina, Yingli, BASF, RWE, E.on, SMA Solar, Solarworld, Deutsche Post im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat es am Dienstag nach guten US-Konjunkturdaten moderat ins Plus geschafft. Börsianer sahen zudem die Entspannung der Lage in der Ukraine als Kursstütze. Zum Schluss zeigte sich der deutsche Leitindex 0,17 Prozent fester bei 9938,08 Punkten. Bis zum Nachmittag hatte er sich angesichts des enttäuschenden deutschen Ifo-Geschäftsklimas kaum von der Stelle bewegt.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft trübte sich im Juni zum zweiten Mal in Folge ein. Mit 109,7 Punkten fiel der vom Ifo-Institut berechnete Geschäftsklimaindex auf den tiefsten Stand in diesem Jahr. "Die deutschen Unternehmen schätzen die Zukunftsaussichten nicht mehr ganz so optimistisch ein wie noch zu Jahresbeginn", schrieb Chefökonom Thomas Gitzel von der Liechtensteiner VP Bank. "Eine gesunde Konjunkturzuversicht kann dennoch attestiert werden. Nach dem fulminanten Wachstum im ersten Quartal dürfte die deutsche Wirtschaft in den kommenden Quartalen einen gemächlicheren Gang einschlagen."

Entwarnung für SMA Solar und Solarworld – Gefahr für E.on und RWE

Die große Koalition will bei ihrer überarbeiteten Ökostromreform Besitzer kleiner Solaranlagen, die den Strom selbst verbrauchen, nun doch schonen. Das geht aus dem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen hervor.

BMW-Aktie: Kaufstudie der UBS

Die Schweizer Großbank UBS hat BMW von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 92 auf 105 Euro angehoben.

Nordex-Aktie: Goldman Sachs hebt das Kursziel an

Goldman Sachs hält an seiner Kaufempfehlung für die Nordex-Aktie fest. Das Kursziel für die Papiere des Windanlagenbauers schraubte Analystin Deborah Wilkens von 18,50 Euro auf 19 Euro nach oben. Grund für die Kurszielanhebung war die höher als erwartet ausfallende Zahl neuer Windkraftanlagen in Deutschland. Damit traut Goldman Sachs der Nordex-Aktie noch rund 16 Prozent Potenzial zu. Dem gesamten Sektor dagegen lediglich fünf Prozent.

JinkoSolar, JA Solar, Trina, Yingli: Deutsche Bank ist skeptisch

Die Solar-Experten der Deutschen Bank haben sich erneut skeptisch geäußert, was den geplanten Solarausbau in China betrifft. Die von der Regierung für dieses Jahr angepeilten 14 Gigawatt seien nicht zu erreichen. Die Aktien der chinesischen Modulproduzenten reagierten mit leichten Kursabschlägen.

BASF: Kursziel 101 Euro

Die Experten der britischen Großbank Barclays haben die Aktie von BASF erneut näher unter die Lupe genommen. Ergebnis der jüngsten Studie: Der faire Wert für die Papiere des Chemie-Weltmarktführers wurde von 90 auf 101 Euro angehoben. Die Einstufung wurde auf "Overweight" belassen. Analyst Andreas Heine zeigte sich nun zuversichtlicher für das mittelfristige Gewinnpotenzial des DAX-Konzerns. Nach einer zyklischen Erholung insbesondere in Europa im Jahr 2014 dürfte die Chemieindustrie in den kommenden Jahren nachhaltig wachsen. Seine Gewinnschätzungen für BASF für 2015 und 2016 lägen über den durchschnittlichen Markterwartungen.

RWE und E.on: Goldman Sachs erhöht Kursziel massiv

Die Versorger-Aktien setzen am Dienstag ihren zuletzt positiven Trend fort. In der vergangenen Woche gehörten E.on und RWE bereits zu den Top-Gewinnern im DAX. Nun hat die Investmentbank Goldman Sachs die beiden Konzernen erneut unter die Lupe genommen.

Deutsche Post: Es wird eng für die Bullen

Seit Monaten notiert die Post-Aktie in einem Seitwärtstrend. Damit hat sich der DAX-Wert von einem Momentum-Titel zur lahmen Ente entwickelt. 2013 legte die Deutsche Post noch eine Rallye von fast 60 Prozent auf das Parkett.

(Mit Material von dpa-AFX)