24.09.2014 Andreas Deutsch

DAX fast schon wieder im Plus: Commerzbank, Deutsche Bank, E.on, Evotec, Gold, Leoni, Rheinmetall, Rocket Internet, RWE, SGL Group im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat seine Verluste am Mittwoch trotz schwacher ifo-Daten etwas reduziert. Zuletzt lag der deutsche Leitindex noch mit 0,04 Prozent im Minus bei 9.591,34 Punkten. Sein bisheriges Tagestief hatte er kurz zuvor bei 9534 Punkten markiert. "Der fünfte Rückgang in Folge hatte sich abgezeichnet", sagte Helaba-Experte Ulrich Wortberg mit Blick auf das ifo-Geschäftsklima. Dem DAX half zudem die verbesserte Verbraucherstimmung in Italien. Wortberg zeigte sich dennoch enttäuscht vom ifo, insbesondere der stärker als erwartet gesunkenen Erwartungskomponente. "Eine Belebung der deutschen Wirtschaftsaktivität zeichnet sich in den kommenden Monaten nicht ab. Die aufkommenden Konjunktursorgen in Europa werden tendenziell größer", so der Experte.

Rocket Internet: Es wird konkret

Kurz nach dem Online-Händler Zalando will im Oktober auch die Berliner Startup-Schmiede Rocket Internet an die Börse gehen. Der Start ist am 9. Oktober geplant, wie das Unternehmen am Dienstag bekanntgab. Die Preisspanne für die Aktien wurde auf 35,50 Euro bis 42,50 Euro festgelegt. Damit folgt Rocket dicht auf den Modehändler Zalando, der am 1. Oktober an die Börse geht.

E.on: Aktie im Plus

Die E.on-Aktie kämpft auch am Mittwoch um die 14,50-Euro-Marke. Seit über einem Jahr bewegt sich der Kurs in der Seitwärtsbewegung. Mit dem Sprung über die obere Begrenzung des Korridors wäre der Weg nach oben frei. Ein schneller Anstieg bis in den Bereich des Jahreshochs bei knapp 15,40 Euro sollte dann möglich sein. Nach unten erweist sich die Marke bei 14,30 Euro zunehmend als stabile Unterstützung.

RWE: Chart sieht gut aus

Das Chartbild beim Konkurrenten RWE ist derzeit etwas freundlicher als bei E.on. Auf Jahressicht zählt der Konzern zu den stärksten Werten im DAX. Nach den deutlichen Gewinnen der letzten Wochen ist inzwischen auch das Jahreshoch nicht mehr weit entfernt. Mit der massiven Unterstützung bei rund 30,70 Euro droht auch kaum unmittelbare Gefahr eines Rücksetzers.

Leoni, SGL Group, Rheinmetall: Absturzgefahr!

Nachdem beim DAX die 9.600-Punkte-Marke nicht gehalten hat, folgte ein schnelles Abgleiten in Richtung 200-Tage-Linie, die bei 9.553 Punkten verläuft. Wird auch diese Unterstützung gebrochen, dürfte der Markt noch einmal das Niveau bei 9.400 Zählern testen. Bei Leoni, SGL Group, Rheinmetall besteht Anlass zur Sorge.

Evotec: Frisches Geld

Die Aktie von Evotec steigt am Mittwoch. Das Unternehmen erhält öffentliche Fördergelder zur Entwicklung neuer Wirkstoffkandidaten zur Behandlung von Multipler Sklerose. Evotec beginnt nun drei neue Forschungsprojekte im Bereich Multiple Sklerose (MS), die von dem Bundesministerium für Bildung und Forschung ("BMBF") unterstützt werden. Evotec wird seine Wirkstoffforschungsplattform, seine Projektmanagementkompetenzen sowie seine Marktpräsenz einsetzen, um Wirkstoffkandidaten in diesen neuen Ansätzen zur Behandlung von MS zu identifizieren und diese anschließend zu vermarkten.

Deutsche Bank: Was Sie über die Anklage wissen müssen

Das Thema Kirch ist für die Deutsche Bank immer noch nicht ausgestanden. Jetzt kam es zur Anklage gegen Deutsche-Bank-Vorstand Jürgen Fitschen. Die Aktie kommt nicht recht in die Gänge.

Commerzbank, Cancom und Co: Wer greift zu?

Siemens will zukaufen, SAP und Merck auch. Das Übernahmefieber ist ausgebrochen. Cancom, Qiagen, Commerzbank und Co - der Tisch mit Kaufkandidaten ist reich gedeckt. Diät war gestern, jetzt heißt es für Anleger: ohne Gewissensbisse zulangen und satte Gewinne einfahren.

Gold: Selbst die Super-Bullen werden vorsichtig

Es kommen immer mehr vorsichtige Worte zum Goldmarkt. Und diesmal sogar von einem bekennenden Goldbullen. Charles Oliver , Manager des Sprott Gold & Precious Minerals Fund, hat sich in einem Interview zu Wort gemeldet und zeigt sich zwar weiterhin überzeugt von Gold. Doch beim Kursziel beginnt er zu wanken.

(Mit Material von dpa-AFX)