22.06.2015 Nikolas Kessler

DAX baut die Gewinne aus: Deutsche Bank, Daimler, Nordex, Zalando, Hypoport und ProSiebenSat.1 im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Die Hoffnung auf einen Durchbruch im griechischen Schuldenstreit hat den Dax am Montag beflügelt. Zur Mitte des Handelstages notiert der deutsche Leitindex mit knapp 3,1 Prozent im Plus bei 11.390 Punkten. Grund dafür sind die neuen Reformvorschläge aus Athen, die von mehreren Seiten als gute Verhandlungsbasis gewertet wurden. Vor dem Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs der Eurozone hoffen Börsianer nun auf eine Rettung in letzter Sekunde. Die Wahrscheinlichkeit, dass Griechenland die Eurozone verlasse, bleibe gering, hieß es in einem aktuellen Kommentar der US-Bank JPMorgan Chase. Bei einer Verschärfung der Lage dürfte ein Referendum zeigen, dass bei den Griechen der Wunsch nach einem Verbleib in der Währungsunion dominiere.

Auch die Vorgaben von den Börsen aus Übersee fielen positiv aus: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial schaffte seit dem europäischen Börsenschluss am Freitag ein moderates Plus. Zudem legten die asiatischen Aktienmärkte zu, wobei an den chinesischen Festland-Börsen wegen eines Feiertags nicht gehandelt wurde.

Deutsche Bank: Die heiße Phase beginnt

Noch acht Tage, dann geht den Griechen das Geld aus. Doch jetzt kommt neue Hoffnung auf: Vor dem Sondergipfel der Eurozone hat die EU-Kommission die neuen Vorschläge Griechenlands zur Beilegung des Schuldenstreits begrüßt.

Daimler-Aktie bleibt ein Kauf!

Die Aktie von Daimler nimmt am Montag endlich wieder Fahrt auf. Kein Wunder, die Geschäfte des Autobauers laufen nach wie vor wie am Schnürchen. Die Absatzzahlen im ersten Halbjahr 2015 werden wohl erneut ganz hervorragend ausfallen. Die ersten Signale seien "sehr positiv", sagte Konzernchef Dieter Zetsche Mitte der letzten Woche bei der Vorstellung des neuen Mercedes-Benz-Modells GLC. Im Mai hatte Daimler ein Absatzplus von 12,8 Prozent für seine Marke Mercedes-Benz vermeldet. Damit lagen Zetsche und Co deutlich vor den Konkurrenten Audi und BMW.

Nordex: Warum sollte man die Aktie denn verkaufen?

Die Nordex-Aktie liegt trotz eines schwachen Gesamtmarktes nach wie vor hervorragend im Rennen. Nach einem Zwischenspurt und einem Hoch bei 23,25 Euro, korrigierte das Papier bis knapp unter 20,00 Euro. Auf diesem Niveau hat sich ohnehin ein horizontaler Widerstand ausgebildet. Anleger bleiben gelassen, schließlich sehen die Schätzungen für die nächsten Jahre vielversprechend aus.

Zalando-Aktie gelingt der Aufstieg – neues Rekordhoch, neue Analystenstudie

Zalando hat es im zweiten Anlauf geschafft: Die Aktie des erst im Oktober vergangenen Jahres an die Börse gekommenen Mode-Versandhändlers wird ab diesem Montag im MDAX notiert sein. Im April hatte Zalando das Rennen um einen freien Platz im Index der mittelgroßen Börsenkonzerne noch gegen den Ticketvermarkter CTS Eventim verloren. Leidtragender der neuesten Indexänderung zum 22. Juni ist der Ingenieur-Dienstleister Bertrandt, der erst Ende Februar vom SDAX, dem Index der kleineren Börsenkonzerne, aufgestiegen war. Dorthin kehrt das Papier nun zurück und nimmt den Platz von Zalando ein.

Hot-Stock Hypoport jetzt kaufen! Fintech sorgt für Gewinn-Überraschung

Extrem gute Neuigkeiten für den Hot-Stock der Woche aus Ausgabe 23/2015. Hypoport meldete, dass für die Monate April und Mai 2015 ein EBIT von mindestens 3,8 Mio. Euro erwartet wird. „Super coole Zahlen“, so ein Analyst in einer ersten Reaktion. Das ist nicht übertrieben. Denn damit wurde in zwei Monaten fast so viel Gewinn erzielt, wie im gesamten ersten Halbjahr 2014 (4,3 Millionen Euro). Die große Frage ist: Geht es so weiter? Ja! DER AKTIONÄR geht davon aus, dass der Juni ähnlich stark verläuft.

ProSiebenSat.1-Aktie und Raab: in Gefahr?

Wenn Stefan Raab für das Format „Raab in Gefahr“ Kamele ritt oder in den Boxring stieg, stockte kurz der Atem – aber wirklich gefährlich wurde es nie. Kurz erschrocken sind in der letzten Woche auch die ProSiebenSat.1-Aktionäre. Raab tritt zurück.

(Mit Material von dpa-AFX)