100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
08.06.2021 Emil Jusifov

Warren Buffett goes Fintech

-%
Berkshire Hathaway

Der Starinvestor Warren Buffett ist für seine Vorliebe für Bankbeteiligungen bekannt. Im Aktienportfolio seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway finden sich Werte wie Bank of America, Goldman Sachs, Citigroup und JPMorgan. Nun hat Buffett diese Liste um einen weiteren Titel erweitert.

Die Rede ist von dem brasilianischen Fintech Nubank, in das Buffett über seine Holding 500 Millionen Dollar investierte. Nubank ist eine reine Online-Bank. Eine der Besonderheiten von Nubank ist, dass es eine gebührenfreie Kreditkarte anbietet, die komplett über eine Mobile-App gesteuert wird. Über die App können Nutzer beispielsweise Transaktionen in Echtzeit verfolgen, ihre Kreditkarte sperren, eine Limit-Erhöhung beantragen oder den Kundensupport kontaktieren.

Nubank hat es unter anderem in die Liste Disrupter 50 von CNBC geschafft. Das Fintech disruptiert das ineffiziente und unzugängliche Finanzökosystem in Brasilien. In einem Land, in welchem noch vor wenigen Jahren nur fünf Banken über 80 Prozent der Vermögenswerte des Landes kontrollierten, die jährlichen Kreditkartenzinsen bis zu 300 Prozent betrugen und ein Drittel der Bevölkerung überhaupt kein Bankkonto besaß.

Laut Nubank gibt es zudem nur in 60 Prozent der brasilianischen Städte Bankfilialen. Eine digitale Plattform wie Nubank könnte dagegen Kunden unabhängig vom Standort unterstützen. Ähnlich sieht die Situation auch in anderen lateinamerikanischen Ländern aus. Dort bietet die Online-Bank ihre Dienste bereits in Mexico und seit Ende 2020 auch in Kolumbien an. Weitere Länder sollen folgen. Das Wachstumspotenzial ist somit gigantisch.

Das Unternehmen gab gegenüber dem Wall Street Journal an, dass ein Börsengang zwar aktuell nicht geplant, jedoch in der nahen Zukunft wahrscheinlich sei.

Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2)

Buffetts Investment in Nubank ist sinnvoll. Zum einen als Diversifikation seines Bankportfolios, das größtenteils aus traditionellen Finanzhäusern besteht. Zum anderen, um sich an einem der aussichtsreichsten Fintechs in Lateinamerika zu beteiligen. Denn Nubank ist ein wahres Fintech-Juwel, das sich noch in privaten Händen befindet. Die Berkshire-Aktie bleibt ein Kauf.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9