Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Allianz
23.10.2020 Thomas Bergmann

Noch einen Rang vor Tesla – hier ist die Allianz die weltweite Nummer 1

-%
Allianz

Interbrand veröffentlicht jährlich das Best Global Brands Ranking, die 100 wertvollsten globalen Marken. Seit Jahren arbeitet sich der Münchner Versicherer Allianz in der Rangliste nach vorne, so auch dieses Jahr. Zum zweiten Mal in Folge ist der DAX-Konzern sogar die weltweit führende Versicherungsmarke. Im Gesamtranking liegt die Allianz auf Platz 39 und damit einen Rang vor Tesla.

Die ist "eine fantastische Nachricht und Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz. "Wir sind sehr stolz darauf, die Versicherungsmarke Nr. 1 zu sein und unseren Platz unter den Top 40 der wertvollsten globalen Marken gesichert zu haben" ergänzte Christian Deuringer, Leiter Brand & Partnerships der Allianz.

Im Jahr 2010 rangierte der Versicherer noch auf Rang 67, mit einem Wert von 4,9 Milliarden Dollar. Jetzt hat die Marke Allianz einen Wert von fast 13 Milliarden Dollar. "Während die Hälfte der Marken in den Top 100 in diesem Jahr kein Wachstum verzeichnen konnte, stieg der Markenwert der Allianz trotz der Krise um sieben Prozent", so Deutringer. Das Ziel bis 2025 sei ein Platz unter den Top 25.

Positiv hätten sich beispielsweise die Dienstleistungen im Bereich der Krankenversicherung auf die Marke ausgewirkt. Die Allianz Partners Services "Doctor on Call" oder "Chat" waren während der Pandemie relevanter als je zuvor und halfen dem Konzern, sich noch stärker zu differenzieren. 

Allianz (WKN: 840400)

Das Ergebnis der Studie mag kurzfristig keinen Einfluss auf den Aktienkurs haben, für die langfristige Kursentwicklung stimmt es aber optimistisch. Die meisten der Top-Brands sind auch an der Börse erfolgreich.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz .

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9