Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
23.11.2020 Börsen. Briefing.

Bitcoin: Bald ist es so weit

-%
Bitcoin

Immer mehr institutionelle Investoren springen auf den fahrenden Bitcoin-Zug auf. Am Freitag meldete sich auch der internationale Chefinvestor von BlackRock, Rick Rieder, zum Bitcoin zu Wort. Langfristig könnte die Kryptowährung sogar Gold ablösen, glaubt er. Auch eines der größten Poker-Netzwerke der Welt setzt auf BTC. Derweil rückt das alte Allzeithoch in greifbare Nähe.

Mit dem mit einem verwalteten Vermögen von sieben Billionen US-Dollar weltgrößten Investor BlackRock springt ein weiterer namhafter Vertreter aus dem traditionellen Finanzsektor auf den Krypto-Zug auf. Rick Rieder machte in einem CNBC-Interview eindeutige Anspielungen in diese Richtung.

Sollte BlackRock den Bitcoin tatsächlich mithilfe eines Anlageproduktes ins Programm nehmen, würde dem Krypto-Markt ein weiterer kapitalkräftiger Schub bevorstehen.

Das Online-Portal Coincorner meldete zudem, dass der Bitcoin auch bei erfolgreichen Online-Spielern immer beliebter wird. Sie lassen sich Poker-Gewinne verstärkt in Bitcoin auszahlen statt in Fiat-Geld. Im aktuellen Krypto-Aufschwung erhöhen sie so ihre Rendite.

Das Winning Poker Network, das unter anderem Sites wie AmericasCardRoom.eu betreibt, musste in den letzten Wochen Bitcoin im Wert von Millionen von Dollar pro Tag an so genannten Over-the-Counter-Trading Desks kaufen, um die Nachfrage aufstrebender Spieler zu befriedigen, so Chief Executive Phil Nagy.

Der Bitcoin-Kurs steigt unterdessen auch am Montag weiter und steht am Mittag bei gut 18.500 Dollar. Prozentual noch stärker verbessert zeigt sich Ethereum, das bei knapp 600 Dollar steht. Bis zum Ether-Allzeithoch bei über 1.200 Dollar ist es jedoch noch weit. Ganz im Gegensatz zum Bitcoin.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Bleiben Sie per Newsletter auf dem Laufenden. Das Börsen.Briefing. bringt börsentäglich die wichtigsten News aus Wirtschaft, Politik und Börse.

Weiterführende Links zu Analysen und passenden Anlage-Empfehlungen machen den Newsletter aus der AKTIONÄR-Redaktion zusätzlich nutzwertig.

Registrieren Sie sich jetzt nach Klick auf das nachfolgende Bild. Schon am nächsten Börsen-Nachmittag kommt das Börsen.Briefing. kostenfrei und unverbindlich in Ihr E-Mail-Postfach.

Am Donnerstag, 26. November 2020, erscheint die 500. Ausgabe des großen AKTIONÄR-Newsletters. Wer sich bis dahin zu einem Börsen.Briefing.-Abonnement entscheidet, kann sich über ein geldwertes Geschenk freuen – und nimmt darüber hinaus an einer Verlosung teil.

Jetzt das Börsen.Briefing. abonnieren – und Geschenk sichern!

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4