Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Shutterstock
28.01.2021 Thomas Bergmann

Allianz: First-Mover-Vorteil in China

-%
Allianz

Die Allianz hat grünes Licht von der Regulierungsbehörde CBIRC zur Gründung einer eigenen Asset-Management-Gesellschaft bekommen, wie der Münchner Versicherer am Donnerstag mitteilte. Die Allianz Insurance Asset Management Co (Allianz IAMC) mit Sitz in Peking ist dann die erste vollständig in ausländischem Besitz befindliche Versicherungs-Asset-Management-Gesellschaft in China.

Die Allianz IAMC mit Sitz in Peking soll Kundengelder bündeln und anlegen, die dem Versicherer in allen Sparten anvertraut werden. Bisher investieren die einzelnen Versicherungsgesellschaften in China - etwa das Joint Venture mit China Life - die Kundengelder selbst, haben damit aber weniger Schlagkraft. Asien-Chef Solmaz Altin hatte die Pläne schon im Sommer in einem Reuters-Interview angekündigt.

Dies sei ein entscheidender strategischer Schritt für die Allianz Gruppe, um in den chinesischen Vermögensverwaltungsmarkt einzutreten, heißt es in der Pressemitteilung. "Allianz IAMC strebt an, der verlässlichste Anbieter von Vermögensverwaltungsprodukten und -dienstleistungen ausländischer Versicherungen in China zu werden."

Laut Allianz will man das bestehende Sach- und Lebensversicherungsgeschäft kontinuierlich ausbauen und plant darüber hinaus, die professionellen Erfahrungen des Konzerns in den Bereichen Versicherungs-Asset-Management, Altersvorsorge, Rückversicherung, Versicherungsmaklergeschäft, Kreditversicherung und Versicherungstechnologie zu nutzen und Innovationserfahrungen aus dem Ausland einzubringen, um die Lücken im heimischen Markt zu schließen.

Allianz (WKN: 840400)

Die Genehmigung verschafft der Allianz einen Wettbewerbsvorteil auf dem wichtigen chinesischen Markt. DER AKTIONÄR sieht sich in seiner positiven Einschätzung zur Aktie bestätigt.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7