07.07.2014 Thomas Bergmann

DAX über 10.000 - Nächster Anlauf auf neue Höchstkurse

-%
DAX
Trendthema

Ein guter Tag und die Welt im DAX schaut wieder wesentlich freundlicher aus. Am "Super Donnerstag" haben das US-Arbeitsministerium mit einem überraschend guten Arbeitsmarktbericht und EZB-Chef Mario Draghi mit seiner Rede zur Geldpolitik die Märkte haussieren lassen. Der DAX kletterte wieder über die 10.000-Punkte-Marke, sein großer Bruder, der Dow Jones, stieg erstmals in seiner Geschichte über 17.000 Zähler.

DAX im Trend

Aus technischer Sicht befindet sich der DAX in seinem im April eingeschlagenen, steileren Aufwärtstrend. Positiv in diesem Zusammenhang ist der erfolgreiche Test der Aufwärtstrendlinie bei 9.750 Zählern. Im gleichen Atemzug wurde auch das Gap von Mitte Mai bei 9.779 Punkten geschlossen. Mit der schnellen Gegenbewegung hat auch der Bereich um 9.800 Zähler seine Funktion als Unterstützungszone unter Beweis gestellt.

Letztendlich wäre aber alles für die Katz', wenn der DAX jetzt nicht das alte Hoch herausnehmen würde. Unterstützung erhält der Markt vom MACD, der ein Kaufsignal generiert hat. Sollte der Ausbruch auf eineneues Allzeithoch gelingen, rechnet DER AKTIONÄR in den kommenden Wochen mit einem Anstieg in den Bereich von 10.300 Zählern. Mittelfristig sind Kurse um 10.500 Punkte durchaus möglich.

Neue Long-Position

Im Zuge des Rücksetzers auf die Trendlinie ist DER AKTIONÄR mit seiner Long-Position ausgestoppt worden. Nachdem die Korrektur abgeschlossen zu sein scheint, wird eine neue eröffnet. Es wird der DAX Turbo-Long mit der WKN DZW 2M9 zum Kauf empfohlen. Der Schein mit Knock-out bei 9.113 Zählern hat einen Hebel von 11,1.

Aktuelle Position
DAX Turbo-Long
WKN DZW 2M9
Kaufkurs 9,06 €
Stoppkurs 6,30 €

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4