Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
23.12.2013 Marion Schlegel

DAX-Check: Mit neuem Allzeithoch Richtung 10.000 Punkte

-%
DAX

Der DAX hat einen Tag vor Heiligabend ein neues Rekordhoch erreicht. Am Montagmorgen stieg der deutsche Leitindex bis auf 9.439,62 Punkte und setzte damit eine neue Bestmarke. Zuletzt stand ein Plus von 0,34 Prozent auf 9432,19 Punkte zu Buche.

Foto: Börsenmedien AG

Gute Stimmung

Händler Markus Huber vom Broker Peregrine & Black begründete die gute Stimmung mit der vom Internationalen Währungsfonds (IWF) angekündigten Prognoseerhöhung für das US-Wirtschaftswachstum. Der bessere Ausblick basiere unter anderem auf den überraschend guten Konjunkturdaten aus den USA in den letzten Wochen. Bei der Prognose für die US-Wirtschaft gebe es viel mehr Sicherheit für 2014, sagte IWF-Chefin Christine Lagarde dem Sender NBC. Sie verwies dabei auf die Beilegung des Haushaltsstreits in den USA, den Rückgang der Arbeitslosigkeit und die zuletzt von der US-Notenbank ausgegebenen Signale. Die Fed will ab Januar die sehr expansive Geldpolitik zur Stützung der Konjunktur durch weniger Anleihekäufe lediglich etwas drosseln. An dem auf einem Rekordtief liegenden Leitzins wird sich so schnell aber nichts ändern. Die Unsicherheit sei damit endlich vom Tisch, hatten Marktbeobachter den Schritt der Fed kommentiert.

Weiteres Potenzial

Der Trend beim DAX zeigt damit weiter klar nach oben. Nach dem erfolgreichen Ausbruch ist nun aus charttechnischer Sicht Luft bis zur oberen Begrenzung des kurzfristigen Aufwärtstrendkanals bei etwa 9.650 Punkten. Anleger bleiben deswegen im empfohlenen Turbo-Bull mit der WKN DZP 3C5 (Kaufkurs: 7,86 Euro) weiter mit einem Stopp bei 10,10 Euro investiert.

Aktuelle Position im DAX
DAX Turbo-Bull
WKN DZP 3C5
Kaufkurs 7,86 €
Stoppkurs 10,10 €

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8