Profitieren Sie von Korrekturen
08.04.2021 Emil Jusifov

Amazon: Frontalangriff auf Walmart

-%
Amazon.com

Der E-Commerce-Riese Amazon baut seine Präsenz im stationären Lebensmittelhandel weiter aus. Wie heute bekannt wurde, plant das Bezos-Imperium weitere Läden in den USA zu eröffnen.

Konkret geht es um die Region rund um die Ostküste in den USA. Unter anderem sollen zwei neue Supermärkte in Washington, D.C. (Stadtgebiet Logan Circle) und Franconia, Virginia, südwestlich von Washington und unweit des Hauptquartiers von Amazon eröffnet werden. Zwei weitere Läden sollen in Philadelphia und Pennsylvania entstehen. Weitere Details dazu wurden noch nicht bekannt.

"Wir freuen uns sehr, zwei Amazon-Lebensmittelgeschäfte nach Washington, D.C und in den Norden von Virginia zu bringen, wodurch Hunderte neuer Beschäftigungsmöglichkeiten für die in der Region lebenden Menschen geschaffen werden “, sagte ein Sprecher von Amazon in einer Erklärung.

Bereits im September öffnete Amazon zwei Amazon-Fresh-Lebensmittelläden in Los Angeles. Zudem wurden einige weitere kleinere Läden in Südkalifornien und Chicago eröffnet.

Amazon.com (WKN: 906866)

Amazons Offensive im Bereich des stationären Lebensmittelhandels darf durchaus als Frontalangriff auf den Einzelhandelsriesen Walmart verstanden werden. So hat Amazon bereits 2017 mit der Übernahme der Biosupermarktkette Whole Foods im US-amerikanischen Lebensmittelmarkt Fuß gefasst. Nun werden schrittweise weitere eigene Supermärkte in verschiedenen Bundesstaaten in den USA eröffnet. Man darf gespannt sein, wie Walmart darauf regieren wird. Amazon bleibt in jedem Fall ein Basisinvestment.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".

Der Autor Emil Jusifov ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Amazon.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0