17.03.2014 Thomas Bergmann

6,5 Prozent pro Jahr - Zeichnungsstart für GEWA-Anleihe

-%
DAX
Trendthema

Die GEWA 5 to 1 GmbH & Co. KG, eine Projektgesellschaft der GEWA-Gruppe, plant die Emission einer Anleihe im Entry Standard der Börse Frankfurt. Mit den Mitteln aus der Projektanleihe soll der GEWA Tower errichtet werden, der das dritthöchste Wohngebäude Deutschlands wäre.

Die Anleihe mit der ISIN kann von heute bis zum 21. März gezeichnet werden, sofern die Zeichnung nicht vorzeitig beendet wird. Die Anleihe hat ein Emissionsvolumen von bis zu 35 Millionen Euro, läuft bis März 2018 und ist mit 6,5 Prozent verzinst. Die nominale Stückelung beträgt 1.000 Euro. Werden in der Zeichnungsfrist weniger als 30 Millionen Euro platziert, kommt die Anleihe nicht. Andernfalls ist die Handelsaufnahme für den 24. März 2014 geplant.

Erste Wohnungen verkauft

Mit dem 107 Meter hohen GEWA Tower will die Emittentin in Fellbach bei Stuttgart das dritthöchste Wohngebäude in Deutschland errichten. Nach derzeitiger Planung sollen auf 34 Etagen 65 exklusive Eigentumswohnungen sowie ein Business-Hotel mit etwa 110 Zimmern entstehen. Im Vorverkauf wurden bislang Wohnungen im Volumen von rund 22 Millionen Euro verkauft beziehungsweise endverhandelt. Darüber hinaus wurde Mitte Februar ein 20-Jahres-Mietvertrag für das geplante Business-Hotel abgeschlossen.

Zur Absicherung der Anleiheinvestoren werde laut GEWA ein Treuhänder eingesetzt, der unter anderem die korrekte Mittelverwendung und die Bereitstellung der Sicherheiten überwacht. Dazu gehören insbesondere erstrangige Grundschulden sowie umfangreiche Forderungsabtretungen seitens der Emittentin.