24.04.2020 Emil Jusifov

Zoom: Das stellt alles in den Schatten!

-%
ZOOM VIDEO COMM. A

Der Videokonferenz-Anbieter Zoom hat am Donnerstag bekanntgegeben, dass die Anzahl der täglich aktiven Nutzer um 50 Prozent angestiegen ist. Die Anleger feierten diese Nachricht mit einem neuen Kursfeuerwerk.

Der CEO Eric Yuan ergänzte in einem Webinar am Donnerstag, dass mehr als 300 Millionen Menschen am 22. April die Videokonferenzsoftware von Zoom nutzten. Das wären 100 Millionen Nutzer mehr als noch am 1. April.

"Die Zoom-Plattform bietet unseren globalen Nutzern in dieser herausfordernden Zeit eindeutig einen unglaublich wertvollen Service", sagte Yuan weiter.

Krisenprofiteur

Zoom gehört weithin zum Profiteur der Viruskrise, da seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie viele Unternehmen und Bildungseinrichtungen zur Fernarbeit gezwungen sind. Zoom gehört zu den benutzerfreundlichsten Konferenzsystemen und ist auch für die Nutzung im privaten Alltag geeignet.

Sicherheitsrisiken

Der Erfolg von Zoom stößt jedoch nicht überall auf Lob. Zuletzt wurde das Unternehmen für seinen Umgang mit der Privatsphäre und Datensicherheit kritisiert. Zoom kündigte an, die Sicherheit der Plattform zu verbessern.

Zoom Video Commun... (WKN: A2PGJ2)

Die Meldung über den enormen Nutzeranstieg sorgte an der Börse für Euphorie. Die Aktie schoss um über zwölf Prozent nach oben und notiert aktuell bei 173,54 Dollar auf einem neuen Allzeithoch. DER AKTIONÄR ist weiterhin von Zoom nicht überzeugt: Das Unternehmen muss unter anderem mit solchen Tech-Giganten wie Microsoft (Teams), Google (Hangouts Meet) oder Cisco (WebEx) um Marktanteile kämpfen, was auf ein Fehlen eines Burggrabens hindeutet. Zudem weist das Zoom-Papier mit einem 2021er-KGV von rund 300 ein erhöhtes Rückschlagpotenzial auf. Anleger bleiben der Aktie fern.