Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
04.12.2014 Marion Schlegel

Zalando-Aktie marschiert in Richtung Allzeithoch: Das ist die Fantasie

-%
DAX

Die Kursdelle Anfang der Woche bei Zalando, nachdem der schnelle Aufstieg in den MDAX gescheitert war, ist schon wieder ausgemerzt. Am Mittwoch legte das Papier mehr als fünf Prozent auf 25,39 Euro zu und befindet sich damit nur noch knapp unter dem vor Kurzem bei 26,37 Euro markierten Allzeithoch. Unterstützung erhielt das Papier dabei auch von der erwarteten Aufnahme in den SDAX aber auch von der Hoffnung einer Aufnahme in den MDAX bei den nächsten Index-Überprüfungen.


Zalando bald im SDAX
Noch kurz vor Weihnachten wird die Zalando-Aktie damit in die DAX-Familie aufgenommen. Die Titel werden ab dem 22. Dezember im SDAX notiert sein, wie der Indexanbieter Deutsche Börse am Mittwochabend mitteilte. Ihren Platz im Kleinwerteindex räumen müssen dafür die Papiere des Spezialisten für energieeffiziente Gebäudetechnik Centrotec Sustainable.
Erst am Montag war Zalando am schnellen Aufstieg in den MDax gescheitert. Die Deutsche Börse hatte stattdessen die Papiere des Gabelstaplerherstellers Jungheinrich aufgenommen. Dieser bekam den Platz des Bezahlsenders Sky Deutschland, dessen Streubesitz wegen der Übernahme durch die britische Sky unter die relevante Marke von zehn Prozent gefallen ist.
Aber in dem Index für mittelgroße börsennotierte Unternehmen wird durch die anstehende Fusion von Tui und Tui Travel sowie die Übernahme von Gagfah durch die Deutsche Annington bald wieder mindestens ein Platz frei. Dann könnte Zalando auch in den mit 50 Werten viel beachteten Index aufrücken. Änderungen sind vor allem für Fonds, die die Indizes nachbilden, interessant. Sie müssen dann ihre Portfolios anpassen.


Abwarten
DER AKTIONÄR hält die Aktie von Zalando derzeit gut bewertet. Am Aktienmarkt gibt es derzeit bessere Alternativen, weswegen sich ein Einstieg nicht aufdrängt. Nichtsdestotrotz dürfte die Fantasie auf eine baldige Aufnahme des Papiers in den MDAX die Aktie weiter stützen.


(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0