07.12.2018 Andreas Deutsch

Zalando: "35 Prozent Discount" – Übernahmefantasie!

-%
Zalando
Trendthema

Harte Zeiten für Zalando: Nach zwei Gewinnwarnungen in kurzer Zeit und schwachen Zahlen für das dritte Quartal steht die Aktie des Online-Modeversenders seit Wochen unter großem Druck. Der Kurs hat sich mittlerweile vom Hoch halbiert. Nun sorgt ein Analystenkommentar der Baader Bank für Aufmerksamkeit.

Baader-Bank-Analyst Volker Bosse bleibt bullish für Zalando. Am Freitag hat der Experte sein Rating „Kaufen“ bestätigt. Das Kursziel sieht Bosse bei 46 Euro.

Laut Bosse könnte der Niedergang der Zalando-Aktie die großen Player auf den Plan rufen, sich mit einer Übernahme von Europas größtem Online-Modeversenderm zu beschäftigen. Bosse nennt Amazon, Alibaba aber auch H&M als Interessenten.

„Zalando ist nach wie vor richtig positioniert“, sagt Bosse. „Das Unternehmen notiert derzeit mit einem 35-prozentigen Discount im Vergleich zur Peer-group, Amazon ausgeschlossen.“

Zalando hatte noch im September betont, eigenständig zu bleiben. „Wir wollen keine Anteile verkaufen", sagte Co-Chef David Schneider der Welt am Sonntag.

Rallye? Abwarten

Der Absturz von Zalando ist übertrieben, die Aktie ist günstig zu haben. Das macht das Unternehmen, das ja immer noch kräftig wächst, attraktiv. Sobald sich die Anzeichen verdichten, dass ein Konkurrent Interesse hat, sollte die Aktie zu einer kräftigen Gegenbewegung ansetzen. Auf die Watchlist!