5 Top-Werte zum Schnäppchenpreis
Foto: Börsenmedien AG
04.05.2014 Jens Aichinger

Wynn Resorts: Auch Chinesen zocken gerne

-%
DAX

Das neue Las Vegas liegt in China. Genauer gesagt in Macao. Die Sonderverwaltungszone ist der einzige Ort in China, an dem Glücksspiel legal ist. Das bietet riesige Chancen für Wynn Resorts.

Steve Wynn, der Geschäftsführer von Wynn Resorts, gibt sich in einem Interview mit Bloomberg erstaunlich offen. Seine Firma sei eigentlich ein chinesisches Unternehmen, weil es mittlerweile den Großteil des Gewinns im Reich der Mitte erwirtschaftet. "Die Chancen, die sich in Macau bieten, sind so großartig, dass sie andere Dinge weniger großartig erscheinen lassen", sagt Steve Wynn. Ausser dem Standpunkt in Macao hat er noch das "Sands" in Singapur und das "Cesars" in Südkorea. Wynn wird somit von dem wachsenden Glücksspielmarkt in Asien voll profitieren. Das schlägt sich auch in den Quartalszahlen nieder.

Gute Zahlen

Am letzten Freitag legte Wynn Resorts Zahlen für das erste Quartal vor. Dabei wurden die Analystenschätzungen übertroffen. Der Gewinn vor Steuern und Abschreibungen konnte um 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden.

Foto: Börsenmedien AG

Aufgrund der guten Quartalszahlen legte die Aktie von Wynn Resorts am Freitag über 9 Prozent zu. Dabei wurde ein erster wichtiger horizontaler Widerstand geknackt. Gelingt jetzt noch der Sprung über die Marke von 160 Euro, nimmt die Aktie direkt wieder das Allzeithoch bei 180 Euro ins Visier. Ein Stopp sollte bei rund 138 Euro platziert werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Wynn Resorts - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8