7 Kaufchancen vor der Trendwende >> zum Magazin
Foto: Börsenmedien AG
31.07.2017 Benedikt Kaufmann

Wochenausblick: Knackt die Deutsche Telekom die 16 Euro?

-%
Deutsche Telekom

Die Fusion von T-Mobile US und Sprint scheint endgültig gescheitert. Dem Kurs der Deutschen Telekom hat das deutlich zugesetzt. Diese Woche könnte die T-Aktie jedoch wieder ordentliche Kursgewinne verzeichnen.

Negativer Newsflow setzte im Juni der T-Aktie zu. Nachdem die Fusionsverhandlungen zwischen T-Mobile US mit dem Konkurrenten Sprint ausgesetzt wurden, durchbrach die Telekom Aktie die wichtige Unterstützung im Bereich von 16 Euro. Auch die 200-Tage-Linie, die aktuell bei 16,02 Euro liegt, wurde in bearisher Manier durchkreuzt.

Dass Sprint und die dahinterstehende Softbank auf der Suche nach einem Übernahmekandidaten sind, um die Position im amerikanischen Markt zu stärken, ist keine Neuigkeit. Aktuell wird über ein Angebot für US-Kabelnetzbetreiber Charter Communications spekuliert. Noch ist T-Mobile US nicht komplett raus aus dem Rennen, doch die Chance für eine Übernahme der US-Tochter geht gegen Null.

Aktuell hat die Deutsche Telekom wieder sicheren Boden unter den Füßen. Gegen den mittelfristigen Abwärtstrend stellt sich die Unterstützung bei 15,50 Euro. Nach oben begrenzt jedoch der Widerstandsbereich um 16 Euro – zusätzlich verstärkt durch die 200-Tage-Linie.

Foto: Börsenmedien AG

Ein starker Widerstand, der jedoch bald geprüft werden dürfte. Denn am Donnerstag, den 3. August veröffentlicht die Deutsche Telekom die Zahlen für das zweite Quartal. Die Schätzungen der Analysten, lassen hoffen: Der Erlös dürfte um 5,1 Prozent auf 18,9 Milliarden Euro ansteigen. Die operativen Gewinne sollen um 5,7 Prozent auf 5,8 Milliarden zulegen.

DER AKTIONÄR bleibt trotz der negativen Nachrichten um die Sprint-Fusion positiv für die T-Aktie gestimmt. Investitionen in den Netzausbau in Deutschland und in Mobilfunkfrequenzen in den USA halten die Telekom fit für die Zukunft.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Telekom - €
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8