Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
16.08.2019 Nikolas Kessler

Wirecard: Sonderkonjunktur dank dieses Termins?

-%
Wirecard

Die Aktie von Wirecard hat auf Wochensicht ein deutliches Minus von bis zu zwölf Prozent verzeichnet und ist am Donnerstag im Tief bis auf 131 Euro zurückgefallen. Vor dem Wochenende kann sie jedoch einen Teil der Verluste ausgleichen. Für Unterstützung sorgen dabei gute News zur Financial Commerce Plattform des Payment-Konzerns.

Am 14. September treten in der EU neue Regeln für den Zahlungsverkehr in Kraft. Die Zahlungsdienstrichtlinie PSD2 beinhaltet unter anderem strengere Vorschriften zur Authentifizierung beim Shopping und Banking im Internet. 

Spätestens ab diesem Zeitpunkt müssen sich Nutzer und Kunden zweifach authentifizieren, etwa durch eine Kombination aus Passwort oder Pin, Dingen im persönlichen Besitz wie einer Kreditkarte oder dem Smartphone und biometrischen Daten. Online-Händler müssen ihre Zahlungsakzeptanz auf mindestens zwei dieser drei Faktoren umstellen und eine entsprechende Zwei-Faktor-Authentifizierung anbieten.

Kunden von Wirecards Financial Commerce Plattform und der Shop-Software „SURP by Wirecard“ können diesem Datum aber gelassen entgegenblicken: Der Zahlungsabwickler unterstützt bei der Umstellung und bietet Neukunden einen „Fast-Track PSD2-Onboarding Service“.

Dieser Service hat nach Unternehmensangaben bereits in den letzten Monaten für einen starken Anstieg der Neukundenanmeldungen gesorgt. Kurz vor Inkrafttreten von PSD2 rechnet Wirecard im August mit einem zusätzlichen Anstieg um 15 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Noch mehr dicke Fische?

Bereits vor den Quartalszahlen in der Vorwoche hatte Wirecard mit der Absichtserklärung für eine Kooperation mit den deutschen Filialen der Aldi Gruppe für Aufsehen gesorgt. Zudem wurde die Zusammenarbeit mit dem Reiseportal lastminute.com erweitert und mit der Auto1 Group der erste Neukunde aus der Kooperation mit der japanischen Softbank präsentiert. Für das laufende zweite Halbjahr hat Vorstandschef weitere großvolumige Neukunden in Aussicht gestellt. 

Wirecard (WKN: 747206)

Im turbulenten Handel hat die Wirecard-Aktie auf Wochensicht ein deutliches Minus verzeichnet und dabei sogar den seit Anfang Juni gültigen Seitwärtstrend nach unten verlassen. Am Freitagmorgen startet sie jedoch wieder mit moderaten Gewinnen in den Handel. DER AKTIONÄR bleibt mittel- und langfristig positiv gestimmt. 

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6