07.03.2019 Börsen. Briefing.

Wirecard-Aktie nicht mehr auf Watchlist: DER AKTIONÄR nimmt Neubewertung vor

-%
Wirecard
Trendthema

Die Aktie des DAX-Konzerns Wirecard steht weiterhin im Mittelpunkt des Interesses vieler Anleger in Deutschland. Nach Erhebung schwerer Vorwürfe durch die Financial Times brach die Aktie massiv ein. Analysten äußerten sich daraufhin dennoch überwiegend positiv zu dem Papier. DER AKTIONÄR riet Anlegern bisher dazu, den Wert zu beobachten. Jetzt hat die Redaktion den Titel neu bewertet.

Ist der Kurssturz bei der Aktie des Zahlungsdienstleisters Wirecard berechtigt oder überzogen? Ausgelöst durch Vorwürfe der Bilanzmanipulation bei einer Wirecard-Tochter in Singapur, veröffentlicht in einer Artikel-Serie in der britischen Financial Times, war die Aktie des Unternehmens aus Aschheim bei München im Februar massiv gefallen. 

DER AKTIONÄR setzte die Aktie auf die Watchlist. Jetzt nimmt die Redaktion eine Neubewertung des Titels vor. Wie die Einschätzung fortan lautet, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des AKTIONÄR, die Sie hier als ePaper lesen können. 

Darüber hinaus befasst sich die AKTIONÄR-Redaktion in der aktuellen Ausgabe mit 49 weiteren, bei Anlegern in Deutschland besonders gefragten Titeln wie Allianz, Commerzbank, Daimler, Deutsche Bank, Telekom, E.on, Gazprom, General Electric und Volkswagen. 

Lesen Sie jetzt die neue Ausgabe des AKTIONÄR, die Sie hier als ePaper herunterladen können und erfahren Sie im Rahmen der Titelstory, bei welchen Aktien jetzt der Einstieg lohnt, und von welchen Sie lieber die Finger lassen sollten. 

| Auf dem Laufenden bleiben | Täglich. Kostenfrei. Unverbindlich. |

Bleiben Sie über die neuesten Entwicklungen bei spannenden Unternehmen und der Börse auf dem Laufenden. Lesen Sie das Börsen.Briefing. – den täglichen Newsletter des AKTIONÄR. Wenn Sie sich bisher noch nicht registriert haben, besuchen Sie jetzt www.boersenbriefing.de und bestellen Sie kostenfrei und unverbindlich das Börsen.Briefing. Oder nutzen Sie einfach das nachstehende Formular. Schon am nächsten Börsentag erhalten Sie die erste Ausgabe des Börsen.Briefing. kostenfrei in Ihr E-Mail-Postfach zugestellt.

Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.