Jetzt 3 Monate den maydornreport lesen
Foto: Börsenmedien AG
13.03.2017 Thorsten Küfner

Wichtiger Erfolg für Gazprom

-%
Gazprom

Im Zuge des jüngsten Kursverfalls beim Ölpreis ging es auch mit der bereits zuvor charttechnisch angeschlagenen Aktie von Gazprom deutlich bergab. Im heutigen Handel erholen sich die Anteilscheine des weltgrößten Erdgasproduzenten allerdings wieder – es gibt gute Nachrichten für den russischen Konzern.

Denn die EU-Kommission plant, das Kartellverfahren gegen Gazprom einzustellen. Zwar sollen alle Beteiligten noch einmal die Chance haben, hierzu Stellung zu nehmen. Dennoch gehen Experten nun davon aus, dass der russische Gasriese wohl um die befürchtete Strafe in Milliardenhöhe herumkommt. Die Kommission hatte im April 2015 das Verfahren eröffnet. Es ging darin um die Frage, ob Gazprom mit seiner Gesamtmarktstrategie zur Abschottung der Gasmärkte in Mittel- und Osteuropa gegen die EU-Kartellvorschriften verstößt.

Foto: Börsenmedien AG

Chart weiter angeschlagen
Im heutigen Handel kann sich die Aktie zwar wieder etwas erholen. Dennoch ist das Chartbild der Gazprom-Titel weiterhin deutlich angeschlagen. Nicht investierte Anleger sollten daher zunächst noch weiter an der Seitenlinie verharren. Wer die Papiere bereits besitzt, beachtet den Stoppkurs bei 3,50 Euro.

10 Vordenker, deren Werk unser Leben seit 250 Jahren prägt!

auch als eBook verfügbar

Foto: Börsenmedien AG

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Volkswirtschafts-Crashkurs für jedermann

Von Marx bis von Hayek, von Sozialismus bis Liberalismus – eine Auswahl der wichtigsten ökonomischen Köpfe und Theorien, kurz und prägnant vorgestellt. Wer schon immer wissen wollte, worin sich Keynes und Friedman unterscheiden, ob Marx und von Hayek sich verstanden hätten und was es eigentlich mit dem Monetarismus auf sich hat, für den hat Phil Thornton dieses Buch geschrieben. Er porträtiert zehn der wichtigsten und einflussreichsten ökonomischen Vordenker, präsentiert ihre zentralen Ideen und Thesen und beurteilt die Relevanz der jeweiligen Theorie für die heutige Zeit. Eine kurze Lektüreliste sowie die wichtigsten Punkte komprimiert in »Merksätzen« runden dieses kompakte Nachschlagewerk ab.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7