So investieren Sie wie Peter Lynch
25.01.2021 Michael Schröder

Watchlist der Profis (Teil 1): Delticom, Hanseyachts und Wolftank Adisa

-%
Delticom

Fondsmanager, Vermögensverwalter und Vorstände von Beteiligungsgesellschaften sind immer nah am Markt. DER AKTIONÄR fragte nach, welche Small Caps sich die Profi-Investoren für 2021 auf die Watchlist gesetzt haben.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Michael Kollenda von der Salutaris Capital Management AG sieht sich als klassischer Rosinenpicker. Eine seiner „Rosinen“ ist Wolftank Adisa. Nach dem außergewöhnlichen Jahr 2020 sollte die operative Entwicklung bei dem Spezialisten für Tanksanierung nicht zuletzt dank des durch die Projektverschiebungen starken Auftragsbestandes sowohl umsatz- als auch ertragsseitig deutlich an Fahrt gewinnen. „Vor allem die neu gegründete Tochter für Wasserstoff (Wolftank Hydrogen) erzeugt Fantasie, da im Unternehmen langjährige Erfahrung für den Bau von Wasserstofftankstellen vorhanden ist”, ist Kollenda überzeugt.

WOLFTANK-ADISA HLDG (WKN: A2PBHR)
Michael Kollenda, Salutaris Capital Management

Bei Delticom setzt der Aktienstratege auf einen erfolgreichen Umbruch. Die Gesellschaft will sich in Zukunft wieder auf das profitablere Kerngeschäft mit Reifen und Kompletträdern fokussieren. „Die Restrukturierung läuft besser als gedacht. Die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr wurde zuletzt erneut angehoben“, so Kollenda. Besonders interessant: Der Vorstand peilt für 2020 auch ein positives Konzernergebnis an – und will damit bereits ein Jahr früher als geplant schwarze Zahlen schreiben. Der Fondsmanager ist überzeugt, dass Delticom mit den endgültigen Zahlen erneut überraschen wird.

Delticom (WKN: 514680)

Hanseyachts steht bei dem Profi wegen dem Auftragseingang in Rekordhöhe auf der Watchlist, der im ersten Quartal 20/21 satte 87 Prozent über dem Vorjahreswert lag. „Die Nachfrage nach einem sicheren Boot für den Individual- oder Familienurlaub macht die Gesellschaft zu einem Profiteur der Coronakrise. „Entsprechende Auswirkungen auf Umsatz und Gewinn dürften sich in der zweiten Jahreshälfte zeigen und der Aktie frischen Rückenwind verleihen“, so Kollenda.

HanseYachts (WKN: A0KF6M)

Dieser Artikel ist in DER AKTIONÄR Nr. 03/21 erschienen.

Allgemeiner Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Die angesprochenen Aktien oder hierauf bezogene Derivate können sich in den Depots, Fonds oder der Vermögensverwaltung von Salutaris Capital Management befinden.