20 Aktien mit Gewinnpotenzial >> zum Magazin
Foto: Börsenmedien AG
22.01.2019 Thomas Bergmann

Was stimmt da nicht bei der Allianz?

-%
Allianz

Die Allianz-Aktie hat einen guten Jahresstart aufs (Börsen)parkett gelegt. Am Vortag notierte der Versicherer erstmals seit Anfang Dezember wieder über 184 Euro. Allerdings läuft es bei der Allianz nicht in allen Bereichen rund. Wie das Handelsblatt berichtet, enttäuscht das Industriegeschäft.

"Kleine Enttäuschung"

Allianz-Finanzvorstand Giulio Terzariol soll jüngst geäußert haben, dass die Entwicklung des Industrieversicherers AGCS eine "einzige kleine Enttäuschung" im Quartal gewesen sei. Man prüfe deshalb eine Neuordnung des Industriegeschäfts. Eine Option sei, dass AGCS und der erst im vergangenen Jahr komplett übernommene Kreditversicherer Euler Hermes in Zukunft enger zusammenarbeiten.

Das Problem der Industrieversicherer generell sind sinkende Margen wegen hoher Haftpflicht- und immer größerer Feuerschäden. Die AGCS erzielte zwar in den ersten neun Monaten 2018 einen operativen Gewinn von 274 Millionen Euro, blieb damit aber hinter den Erwartungen des Managements zurück, so das Handelsblatt.

Allianz bleibt im (Hebel-)Depot

Die Probleme im Industriegeschäft sind nicht von der Hand zu weisen, für den Gesamtkonzern aber nicht lebensbedrohend. Das Sachversicherungsgeschäft läuft andererseits sehr gut. Die Aktie sollte deshhalb nicht aus dem Depot geworfen werden, und auch im Hebel-Depot des AKTIONÄR wird der entsprechende Schein nicht verkauft.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €
Allianz ADR - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7