Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
16.05.2014 Maximilian Völkl

VW-Aktie: Jetzt wanken die Bären

-%
DAX
Trendthema

Nach einer schwachen Woche zählt die VW-Aktie am Freitag zu den stärksten Werten im DAX. Positive Nachrichten von den Analysten geben Deutschlands größtem Autobauer Rückenwind. Zusätzlichen Schwung liefern die guten Absatzzahlen am Automarkt in der Europäischen Union.

Die Erholung in Europa geht weiter. Laut dem Branchenverband Acea legten die Neuzulassungen in der EU im April den achten Monat in Folge zu. In den ersten vier Monaten wurden bereits gut sieben Prozent mehr Autos verkauft als im Vorjahreszeitraum. Die meisten großen Hersteller – unter anderem VW – konnten dabei ihren Absatz steigern.

Von Liste gestrichen

Besonders erfreulich für die VW-Aktionäre sind derweil die neuen Einschätzungen von Analystenseite. Die UBS gibt dabei ihre bearishe Haltung auf. Die Schweizer Großbank streicht die VW-Aktie von der „Least Preferred List“. Zudem wurde die Einschätzung von „Sell“ auf „Neutral“ angehoben und das Kursziel von 180 auf 190 Euro angepasst.

Deutlich optimistischer zeigt sich die Citigroup. Die US-Bank sieht für Volkswagen-Papiere noch ein Potenzial von fast 30 Prozent. Das Kursziel wurde von den Experten von 224 auf 240 Euro angehoben und die Kaufempfehlung bestätigt.

Konzern auf Kurs

Nach der abgeschlossenen Scania-Übernahme und den geklärten Personalfragen ist der Volkswagen-Konzern weiterhin auf Kurs. Ebenfalls positiv: Aus charttechnischer Sicht hat sich die Marke bei rund 187 Euro als stabile Unterstützung erwiesen. Mit den erneut guten Nachrichten im Rücken könnte nach der Verschnaufpause zuletzt nun ein Angriff auf das Hoch bei 205 Euro eingeleitet werden.

(Mit Material dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0