5 geheime Aktienstars für bis zu 100% Gewinn
Foto: Börsenmedien AG
16.05.2014 Maximilian Völkl

VW-Aktie: Jetzt wanken die Bären

-%
DAX

Nach einer schwachen Woche zählt die VW-Aktie am Freitag zu den stärksten Werten im DAX. Positive Nachrichten von den Analysten geben Deutschlands größtem Autobauer Rückenwind. Zusätzlichen Schwung liefern die guten Absatzzahlen am Automarkt in der Europäischen Union.

Die Erholung in Europa geht weiter. Laut dem Branchenverband Acea legten die Neuzulassungen in der EU im April den achten Monat in Folge zu. In den ersten vier Monaten wurden bereits gut sieben Prozent mehr Autos verkauft als im Vorjahreszeitraum. Die meisten großen Hersteller – unter anderem VW – konnten dabei ihren Absatz steigern.

Von Liste gestrichen

Besonders erfreulich für die VW-Aktionäre sind derweil die neuen Einschätzungen von Analystenseite. Die UBS gibt dabei ihre bearishe Haltung auf. Die Schweizer Großbank streicht die VW-Aktie von der „Least Preferred List“. Zudem wurde die Einschätzung von „Sell“ auf „Neutral“ angehoben und das Kursziel von 180 auf 190 Euro angepasst.

Deutlich optimistischer zeigt sich die Citigroup. Die US-Bank sieht für Volkswagen-Papiere noch ein Potenzial von fast 30 Prozent. Das Kursziel wurde von den Experten von 224 auf 240 Euro angehoben und die Kaufempfehlung bestätigt.

Foto: Börsenmedien AG

Konzern auf Kurs

Nach der abgeschlossenen Scania-Übernahme und den geklärten Personalfragen ist der Volkswagen-Konzern weiterhin auf Kurs. Ebenfalls positiv: Aus charttechnischer Sicht hat sich die Marke bei rund 187 Euro als stabile Unterstützung erwiesen. Mit den erneut guten Nachrichten im Rücken könnte nach der Verschnaufpause zuletzt nun ein Angriff auf das Hoch bei 205 Euro eingeleitet werden.

(Mit Material dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Volkswagen - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern