29.10.2014 Jochen Kauper

VW-Aktie: Die nächste Kaufempfehlung

-%
DAX

Die Investmentbank Equinet hat Volkswagen vor den Zahlen am Donnerstag auf "Buy" mit einem Kursziel von 235 Euro belassen. Das dritte Quartal dürfte den Markterwartungen entsprechen, so Analyst Tim Schuldt. Demnach sollte der operative Gewinn dem des dritten Quartals 2013 weitgehend entsprechen. Allerdings rechnet Schuldt damit, dass sich der Umsatz in den kommenden Monaten mit der Einführung des neuen Passat-Modells verbessert. Auch die Produktionskosten sollten sich verringern.

Margenerholung

Zuvor hatten die Credit Suisse sowie das Bankhaus Lampe die VW-Aktie zum Kauf empfohlen. Die Kursziele für das Papier liegen bei 235 beziehungsweise 200 Euro.„Trotz einer Anpassung unserer Schätzungen unter anderem wegen MAN stufen wir die Aktie  auf Kaufen herauf, da das Unternehmen unserer Einschätzung in den nächsten Quartalen das größte Margenerholungspotenzial der deutschen Hersteller besitzt“ so Bankhaus Lampe-Analyst Christian Ludwig.

 

Noch abwarten

Die VW-Aktie hinkt der Entwicklung etwas hinterher. BMW und Daimler haben sich in den letzten Monaten deutlich besser entwickelt. Richtig ist, dass VW das größte Erholungspotenzial in punkto Margen hat. Im 3-Jahres-Chart ist das Papier bei knapp 150 Euro auf eine starke Unterstützung getroffen. Jetzt gilt es, den kurzfristigen Abwärtstrend bei 165 Euro zu knacken. Dennoch: den besten Eindruck hinterlässt nach wie vor Daimler. Starke Produktpalette, steigende Margen, Aktie mit Relativer Stärke. Die VW-Aktie bleibt derzeit „nur“ eine Halteposition. Bestätigt sich der Aufwärtstrend springen wir auf den fahrenden Zug auf.

 

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0