9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Simon Bierwald, © 2018 Simon Bierwald / INDEED Photography
23.08.2021 Laurenz Föhn

Vonovia: Jetzt wird's ernst

-%
Vonovia

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia startet einen neuen Anlauf zur Übernahme des kleineren Konkurrenten Deutsche Wohnen. 53 Euro je Aktie bietet der Immobilienkonzern mit Sitz in Bochum, um den Berliner Konkurrenten zu übernehmen. Der letzte Versuch war mit einem Gebot von 52 Euro gescheitert.

Ab heute können die Aktionäre der Deutsche Wohnen das Angebot von 53 Euro je Aktie über ihre Depotbank annehmen und ihre Aktien andienen, teilte Vonovia am Montag in Bochum mit. Das neue Gebot bewertet die Deutsche Wohnen mit rund 19 Milliarden Euro.

Die Angebotsfrist endet voraussichtlich am 20. September 2021 um Mitternacht. Ein neues Übernahmeangebot werde es nicht geben, machte der Immobilienkonzern erneut klar. Vonovia wolle weiter mindestens 50 Prozent der Anteile des Konkurrenten einsammeln. Die letzte Offerte war an dieser Schwelle gescheitert.

Die beiden Unternehmen hatten bereits am 24. Mai 2021 wesentliche Eckpunkte des Zusammenschlusses vereinbart und diese am 1. August 2021 in weitgehend unveränderter Form bekräftigt. Beide Immobilienkonzerne halten einen Zusammenschluss strategisch und gesellschaftspolitisch für sinnvoll.

Vonovia (WKN: A1ML7J)

Aus Sicht des AKTIONÄR bleibt Vonovia ein Basisinvestment im Immobilienbereich. Sollte die Transaktion über die Bühne gehen, wäre dies kursfördernd für den Branchenprimus. Ein kleines Restrisiko bleibt aber.

Mit Material von dpa-AFX