08.03.2019 Fabian Strebin

Vonovia auf Allzeithoch: Rückendwind durch EZB

-%
Vonovia
Trendthema

Heute zeigt sich bei Vonovia das gleiche Bild wie gestern: Der Titel hat sich mit einem Plus von knapp zwei Prozent an die DAX-Spitze geschoben und bei 45,25 ein neues Allzeithoch erreicht. Der Leitindex notiert dagegen im Minus. Gestern beflügelten gute Zahlen den Kurs. Jetzt sind es vor allem die jüngsten Aussagen der EZB.

Auf dem gestrigen Treffen des EZB-Rates wurde beschlossen, dass die „Leitzinsen mindestens bis Ende 2019 und in jedem Fall so lange wie erforderlich auf ihrem aktuellen Niveau“ bleiben sollen. Somit bleiben die Aussichten für die Aktie rosig. Zum einen kann sich der Konzern günstiger finanzieren, zum anderen bleibt der Run auf Immobilien hoch, was bei einem zu niedrigen Angebot die Mieten hochtreibt. Die langfristigen Kredite, die die EZB den Geschäftsbanken von September 2019 bis März 2021 gewähren will, tragen ebenfalls zu einem anhaltenden Niedrigzinsniveau bei.

Analysten bullish

Nach Zahlen haben sich auch mehrere Analysten gemeldet. Die DZ-Bank hat den fairen Wert auf 50,50 Euro erhöht und die Einstufung auf Kaufen belassen. Analyst Karsten Obinger schreibt, dass der Geschäftsbericht solide sei und im Rahmen seiner Erwartungen liege. Positiv gestimmt sind auch die Experten der UBS: Die Einstufung wurde auf Kaufen mit einem Ziel von 60,00 Euro belassen. Nach Ansicht von Analyst Charles Boissier sei die Neubewertung des Immobilienportfolios sehr gut gewesen, wobei hier noch mehr kommen könnte. Die Aktie bleibe einer der aussichtsreichen Immobilienwerte.

Neues Kaufsignal

Die Aktie von Vonovia befindet sich in einem mustergültigen Aufwärtstrend. Sie hat die Zwischenhochs bei 42,70 und 44,88 Euro vom vergangenen Jahr überwunden und bei 45,22 Euro ein neues Allzeithoch ausgebildet. Das ist als neues Kaufsignal zu werten, charttechnisch ist der Weg somit nach oben offen.

DER AKTIONÄR rät investierten Anlegern dabei zu bleiben. Das Ziel liegt bei 50,00 Euro,