DER ZOCK DES JAHRES IST ZURÜCK >> MEHR ERFAHREN
Foto: Börsenmedien AG, Volkswagen AG
08.09.2020 Michael Schröder

Volkswagen-Aktie: Mit Lichthupe zum Kaufsignal – die nächsten Ziele!

-%
Volkswagen Vz.

DER AKTIONÄR hat bereits darauf hingewiesen und risikobewussten Anlegern ein passendes Turbo-Zertifikat ans Herz gelegt: Die Aktie der Volkswagen-Aktie steht unmittelbar vor einem massiven Kaufsignal. Damit dürften die Papiere des Autobauers dem DAX folgen.

Bei der Volkswagen-Aktie könnte die Kursampel auf Grün springen. Zur Erinnerung: Die Gegenbewegung nach dem Corona-Crash führte die Aktie vom Tief bei 79,38 Euro (19. März) bis auf Verlaufshoch bei 155,54 Euro (8. Juni). Im Anschluss sind die VW-Papiere in den Konsolidierungsmodus übergegangen. Die obere Begrenzung des leicht abwärts gerichteten Trendkanals verläuft dabei bei 142,50 Euro und wurde bereits überwunden. Gleiches gilt für die wichtige 200-Tage-Linie, die aktuell bei 145 Euro verläuft.

Wird nun auch noch der horizontale Widerstand bei 150 Euro überwunden, wäre der Weg aus charttechnischer Sicht in Richtung des Juni-Hochs bei 155,54 Euro geebnet. Bleiben die Bullen im DAX und bei den Autowerten am Drücker, ist im Anschluss sogar ein Durchmarsch in Richtung des Niveaus von vor dem Beginn der Coronakrise bei 170 Euro möglich.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Risikobewusste Anleger können weiter mit dem VW Turbo-Long (WKN MC8DBM) auf dieses Szenario spekulieren. Wer der ersten Empfehlung gefolgt ist, liegt bereits prozentual zweistellig im Plus. Aufgrund des spekulativen Charakters sollte die Position aber weiter bewusst klein werden und mit einem engen Stopp Euro abgesichert werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Volkswagen Vz. - €

Buchtipp: Der Freiheitshandel

Politisch und wirtschaftlich ist die demokratische Welt so schwach wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das Konzept „Wandel durch Handel“ ist gescheitert. Vielmehr hat es Diktaturen gestärkt und Demokratien untergraben.

 Freie und offene Gesellschaften sind existenziell gefährdet. Der russische Einmarsch in der Ukraine, der brutale Angriff auf Israel, der wieder salonfähig gewordene Antisemitismus und die wirtschaftliche Abhängigkeit von China müssen ein Weckruf für offene Gesellschaften sein. Es braucht jetzt grundlegende Veränderungen.

 Der einzige wirklich transatlantische Medienunternehmer Europas plädiert für einen Kurswechsel in der demokratischen Handelspolitik. Die Gründung eines neuen wertebasierten Bündnisses der Demokratien: Die Freiheitshandelsallianz.

Der Freiheitshandel

Autoren: Döpfner, Mathias
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 18.04.2024
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-953-1

Jetzt sichern