Tipps für eine Jahresendrally 2023
Foto: Börsenmedien AG, Volkswagen AG
18.11.2019 Jochen Kauper

Volkswagen-Aktie im laufenden Jahr weit vor BMW und Daimler – Konzernchef Herbert Diess drückt weiter auf die Tube

-%
Volkswagen Vz.

VW-Chef Herbert Diess macht Tempo. Der Autobauer wird weitere Milliarden in den Ausbau seiner Elektroauto-Autos stecken. Der Aufsichtsrat beschloss am Freitag die entsprechende Investitionsplanung für die kommenden fünf Jahre.

VW wird zwischen 2020 und 2024 rund 60 Milliarden Euro für die Bereiche E-Mobilität, Hybridantriebe und Digitalisierung ausgeben. Das wären mehr als 40 Prozent aller Sach- und Entwicklungsinvestitionen. Rund 33 Milliarden Euro sollen allein in die Elektromobilität fließen. Wohin fließen die Milliarden?

In China stehen zum Beispiel große Elektro-Investitionen an. Mit den chinesischen Joint-Venture-Partnern FAW und SAIC werden die Standorte Foshan und Anting für die Elektroproduktion vorbereitet.

"Die VW-Strategie ist absolut richtig"

Zum Vergleich: Bei der letzten Fünfjahresplanung hatte der Betrag für E-Mobilität, autonomes Fahren, Vernetzung und Mobilitätsdienste noch bei knapp 44 Milliarden Euro gelegen - etwa einem Drittel der Gesamtmittel. „Die VW-Strategie ist absolut richtig. Die Brennstoffzelle und Wasserstoff haben im Pkw in den nächsten 15 Jahren keine Chance und bleiben allenfalls Nische“, sagt Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut gegenüber DER AKTIONÄR.

Foto: Volkswagen

Die Gesamtzahl der Elektromodelle im Konzern soll bis zum Jahr 2028 schrittweise auf etwa 70 bis 75 steigen. Hinzu kommt: In Vernetzung, Mobilitätsdienste und autonomes Fahren sollen in den kommenden zehn Jahren insgesamt rund 27 Milliarden Euro fließen. VW beteiligt sich im Bereich des assistierten Fahrens unter anderem an der Ford -Tochter Argo. Die Software-Entwicklung ist für Vorstandschef Herbert Diess ein Schwerpunkt der künftigen Entwicklungsarbeit.


Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Die Börse honoriert die konsequente Ausrichtung von VW-Chef Herbert Diess auf das Thema Elektromobilität. „Der VW-Konzern selbst hat mit seinen vollelektrischen Plattformen MEB und PPE in den nächsten Jahren die besten Skaleneffekte, die größte Dynamik und beste Variantenvielfalt. Mit seinem Batterie-Center of Competence – wird VW auch Innovationsvorsprung bei Batterien aufbauen. Also, Herbert Diess baut gleich mehrere Alleinstellungsmerkmale auf“, sagt Dudenhöffer.
Die VW-Aktie ist seit Jahresbeginn um rund 30 Prozent geklettert. Weit vor Daimler und BMW. Die Daimler-Aktie hat nach einem enttäuschenden Kapitalmarkttag wieder einige Punkte eingebüßt. Das Papier von BMW liegt im Jahresverlauf nur knapp 2 Prozent im Plus.

Die VW-Aktie dagegen beweist seit vielen Wochen relative Stärke. In einem freundlichen Gesamtmarkt kann das Papier durchaus bis zum nächsten horizontalen Widerstand bei 191,78 Euro laufen.
(Mit Material von dpa-AFX).

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Volkswagen Vz. - €

Buchtipp: Powerplay

Genie, Visionär oder doch nur windiger Geschäftemacher? Elon Musk war einer der umstrittensten Titanen des Silicon Valley. Er wurde von Konkurrenten und Investoren bedrängt, von Whistle­blowern behindert – dennoch verloren er und sein Team von Tesla nie den Glauben an das Potenzial von E-Autos. Beharrlich entwickelten sie ein Auto, das schneller, leiser und sauberer war als alle anderen. Der Auto- und Technologie-Reporter des „Wall Street Journal“, Tim Higgins, verfolgte das Drama von der ersten Reihe aus: die Phasen des Innovationsstaus, das Ringen um die Kontrolle, die Verzweiflung und den unerwarteten Erfolg. „Powerplay“ ist eine Geschichte von Macht, Rücksichtslosigkeit, Kampf und Triumph und schildert, wie ein Team von Exzentrikern und Innovatoren alle Hürden überwand – und die Zukunft veränderte.

Powerplay

Autoren: Higgins, Tim
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 25.11.2021
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-781-0

einfach börse Monatsmagazin 10+23 Oktober Jetzt sichern