Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
31.08.2020 Carsten Kaletta

Varta: Die finale Entscheidung naht

-%
Varta

Bei der Varta-Aktie läuft weiter der Kampf um einen stabilen Ausbruch über die beiden früheren Allzeithochs zwischen 128 bis 129,10 Euro. Nachdem der erste Ausbruchsversuch Mitte August Im Grunde scheitern – zu steil war die vorangegangene Rallye – musste, konnte das Papier mit 131,30 Euro am Donnerstag und 134,00 Euro am Freitag diese Marken überwinden. Doch der Schlusskurs am letzten Handelstag der vergangenen Woche war mit 127,40 Euro wieder darunter. Gelingt der Ausbruch womöglich heute?

Ein Schlusskurs von (über) 130 Euro bei idealerweise hohem Volumen würde ein neues Kaufsignal generieren. Dann wäre rein charttechnisch der Weg für die Aktie nach oben – ohne weitere Widerstände – frei: Es bestünde Rallye-Potenzial bis 140 bis 143 Euro und mittelfristig sogar bis in den Bereich von 180 bis 190 Euro. 

Varta (WKN: A0TGJ5)

Trotz der mittlerweile recht hohen Bewertung sprechen die hervorragende Marktstellung und die Wachstumsaussichten für weiter steigende Notierungen. 

Jetzt kommt es darauf an, dass der nachhaltige Sprung über die 130-Euro-Marke gelingt. Dann ist der Weg nach oben frei und deutlich höhere Kurse auf der imaginären Anzeigentafel. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot seit Mitte Juli auf dieses Szenario. Die Trading-Position liegt bereits mit mehr als 30 Prozent im Plus.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.
Kurzfriststrategien für Anleger

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4