02.12.2019 Jochen Kauper

Varta-Aktie: Neues Allzeithoch, Stoppkurs nachziehen!

-%
Varta
Trendthema

Die Varta-Aktie ist der Outperformer im SDAX. Vor wenigen Tagen hat die Commerzbank trotz der guten Performance das Kursziel für die Aktie noch einmal nach oben geschraubt. Wie viel Potenzial steckt noch in der Aktie?

Die Varta-Aktie kletterte am Freitag auf das Rekordhoch von 116,00 Euro. Rückenwind bekam das Papier von Analyst Stephan Klepp von der Commerzbank. Klepp hatte das Kursziel von 120 auf 135 Euro angehoben. Der Analyst rechnet damit, dass zusätzlich zu den von ihm identifizierten Kunden Apple, Samsung, Jabra und Bose demnächst auch Google, Amazon, Microsoft, Huawei und Xiaomi als Kunden für die Lithium-Ionen-Mikrozellen des Batterieherstellers in Frage kommen.

A propos Apple. Die neuen Airpods Pro sind jetzt nicht unbedingt revolutionär. Für knackige 279 Euro bieten die Herables von Apple jetzt Silikonstöpseln und Geräuschunterdrückung. Für Varta sind die Airpods aber eine Bereicherung.

"Auch bei Geräten von morgen wollen wir wieder der Innovationsführer für die Stromversorgung sein."

Herbert Schein, CEO Varta

Vor wenigen Wochen hat Commerzbank-Analyst Klepp die Apple-Ohrstöpsel aufgeschnitten. Mit dem Ergebnis, dass sich darin eine Batterie von Varta verbirgt.

Apple verkaufte zuletzt von seinen Aipods pro Jahr 30 Millionen Kopfhörer. Macht 60 Millionen Batterien pro Jahr,

Fragt man bei Varta-Vorstand Herbert Schein nach Apple, so erfährt man lediglich, dass sich Varta nicht zu einzelnen Kundenbeziehungen äußern könne. „Für uns ist es aber generell wichtig, frühzeitig beim Design-in der neuen Generationen an Headsets involviert zu sein. Denn auch bei Geräten von morgen wollen wir wieder der Innovationsführer für die Stromversorgung sein“, sagt Schein im Gespräch mit DER AKTIONÄR.

Kabellose Premium-Kopfhörer boomen

Nicht nur deshalb ist Varta Chef Herbert Schein optimistisch: Er erwartet im Bereich der kabellosen Headsets, den sogenannten Hearables, in den nächsten drei bis vier Jahren ein Marktwachstum von jährlich über 30 Prozent. „Wir haben uns als Technologie- und Innovationsführer einzigartige Wettbewerbsvorteile erarbeitet. Schon heute sind unsere Lithium-Ionen-Batterien bei allen Premium-Headset-Herstellern die erste Wahl“, sagt Schein.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Angetrieben von guten Zahlen für das dritte Quartal und einer Anhebung der Prognose für das Gesamtjahr von 320 bis 330 Millionen Euro auf 330 bis 340 Millionen kletterte die Aktie auf ein neues Allzeithoch.
Varta ist in einem spannenden Markt exzellent positioniert. Die Wachstumsraten bleiben vielversprechend. Nur, die aktuelle Börsenbewertung ist bereits extrem sportlich!
Varta wird an der Börse aktuell mit 4,69 Milliarden Euro bewertet, Und das bei einem geschätzten Umsatz von 674 Millionen Euro für 2020. Das bedeutet ein überaus sportliches Kurs-Umsatz-Verhältnis von 6,9 und ein KGV von 96 für 2020. Dennoch: Die Aktie überzeugt in den letzten Wochen durch relative Stärke. Anleger ziehen den Stoppkurs auf 90,00 Euro nach. Halten!