Investieren wie Peter Lynch - So geht's
08.01.2021 Michael Schröder

Varta-Aktie: Bahn frei, der Batterie-Bulle kommt!

-%
Varta

Die Varta-Aktie konnte in den ersten Handelstagen des Jahres ohne fundamentale Neuigkeiten Boden gut machen. Nach dem Sprung über das Verlaufshoch aus dem November 2020 bei 125,10 Euro könnte nun sogar das Allzeithoch von Anfang September 2020 bei 138,70 Euro wieder ins Visier genommen werden.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Über die operative Entwicklung bei Varta und die Aussichten des Batterieherstellers hat DER AKTIONÄR im vergangenen und auch schon im noch jungen neuen Jahr eingehend berichtet. Dem ist aktuell nichts Neues hinzuzufügen.

Auch wenn Seiten der Analysten gibt es keine Neuigkeiten: Stifel Europe („Sell“) sieht die Aktie bei 97 Euro fair bewertet. Zu den Optimisten gehört weiterhin die Privatbank Berenberg („Buy“) mit einem Kursziel von 145 Euro.

Varta (WKN: A0TGJ5)

Das Fazit hat weiter Bestand: Aus charttechnischer Sicht ist der Weg nach dem jüngsten Kursplus Richtung Allzeithoch bei 138,70 Euro geebnet. Fällt die Aktie trotzdem wieder zurück, müssen sich nun das Verlaufshoch bei 125,10 Euro und die 115-Euro-Marke als Unterstützung erweisen. Der zum Jahresstart empfohlene Optionsschein von Morgan Stanley mit der WKN MA1R8Y bleibt weiter eine spekulative Variante, um mit einer kleinen Position auf steigende Kurse zu spekulieren.