Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
22.10.2020 Carsten Kaletta

US-Vorbörse: Knapp behauptet – Tesla braust voran – Coca-Cola, AT &T hui – American Airlines pfui

-%
DowJones

Die US-Aktienfutures weisen auf eine uneinheitliche Eröffnung hin. Sowohl Dow Jones und S&P 500 als auch der Nasdaq Composite notieren vor Handelsstart leicht im Minus. Beim Thema „Corona-Konjunkturpaket“ gib es aktuell nichts Neues. Neu und aktuell sind hingegen eine Vielzahl von Quartalszahlen, die die Anleger verarbeiten müssen.

Coca-Cola mit ersehnter Erfrischung

Prickelndes serviert Cola-Cola den Investoren. Der Getränkehersteller übertrifft im dritten Quartal sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis die Erwartungen der Analysten.Die teilweise Wiedereröffnung von Theatern und Restaurants hat zu der positiven Entwicklung beigetragen. Vorbörslich lassen sich die Anleger die Coca-Cola-Aktie mit einem Aufschlag von rund 2,5 Prozent schmecken.

AT&T: Besser als gedacht

Auch die die Aktien von AT&T steigen im vorbörslichen Handel um mehr als 2 Prozent, nachdem das Telekommunikations-Unternehmen die Experten-Erwartungen mit einem Quartalsgewinn von 76 Cent pro Aktie erfüllt hat. Die Einnahmen, die um 5 Prozent auf 42,3 Milliarden Dollar gefallen sind, übertreffen dennoch die Schätzungen der Analysten. AT&T erklärt, dass die Einnahmen während der Pandemie in allen Geschäftsbereichen zurückgegangen seien. Das Unternehmen weist jedoch auf ein starkes Wachstum im Bereich der drahtlosen Kommunikation und der Abonnentenzahlen für HBO und HBO Max hin.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)
American Airlines bietet zu wenig

Weniger Freude bereiten hingegen die Papiere von American Airlines. Die Fluggesellschaft erklärt, dass sie 5,54 Dollar pro Aktie verloren habe. Das ist immerhin ein geringerer Verlust als erwartet. Auch die Einnahmen übertreffen die Prognosen, aber sind um 73 Prozent auf 3,17 Milliarden Dollar gefallen. American erwartet, dass die Cash-Burn-Rate im laufenden Quartal von 44 Millionen US-Dollar im dritten Quartal auf 25 bis 30 Millionen US-Dollar pro Tag sinken wird. Die Anleger haben wohl auf mehr gehofft – die Aktie notiert vor Börsenbeginn rund zwei Prozent im Minus.

Southwest Airlines mit Lichtblick

Die Aktien von Konkurrent Southwest Airlines können hingegen rund ein Prozent im vorbörslichen Handel zulegen. Die Fluglinie weist im dritten Quartal einen Verlust von 1,99 US-Dollar pro Aktie aus und damit weniger als befürchtet. Die Einnahmen, die um 68 Prozent auf 1,79 Milliarden US-Dollar gefallen sind, übertreffen ebenfalls die Erwartungen. Die Fluggesellschaft verringert ihren Barmittelverbrauch im dritten Quartal auf durchschnittlich 16 Millionen Dollar pro Tag gegenüber 23 Millionen Dollar pro Tag im zweiten Quartal.

Tesla der Überflieger

Bereits am Vorabend legte Tesla seine Quartalszahlen vor und sorgte für Begeisterung. Der Hersteller von Elektroautos glänzt mit seinem fünften Quartalsgewinn in Folge und übertrifft zudem deutlich die Prognosen der Experten. Beim anschließenden Analystenanruf bestätigt Teslas CFO, dass die Ergebnisse des dritten Quartals durch besser als erwartete Kreditverkäufe durch die Aufsichtsbehörden begünstigt worden sind. Nächstes Jahr und im Jahr 2022 plant Tesla, weit mehr als zuvor prognostiziert, nämlich 2,5 Milliarden Dollar, insbesondere für neue Fabriken und Expansionen auszugeben. Vorbörslich fährt die Aktie des Elektrobauers mit einem Plus von vier Prozent voran.

Buchtipp: George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

In seinem fesselnden neuen Buch beschäftigt sich Bestsellerautor George Friedman mit der Zukunft der Vereinigten Staaten. Der Doyen der Geopolitik zeigt, welche dramatischen Entwicklungen in den kommenden Jahren die Wirtschaft und die Politik der USA umwälzen und damit auch weltweit für Erschütterungen sorgen werden. Friedmans detaillierte und faszinierende Analyse behandelt Themen wie die Regierung, die Sozial­politik, die Wirtschaftswelt und neue kulturelle Trends. Provokant und unterhaltsam – mit einem optimistischen Ausblick: Der neue George Friedman ist Pflichtlektüre für alle, die sich für die Zukunft der USA und damit der westlichen Welt interessieren.
George Friedman: Der Sturm vor der Ruhe

Autoren: Friedman, George
Seitenanzahl: 288
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-690-5