07.11.2018 Martin Weiß

US-Midterm-Wahlen: Das bedeuten die Ergebnisse für DAX, Dow und China

-%
DZ Bank Knock-Out DAX
Trendthema

In den USA zeichnet sich bei den Midterm-Wahlen ein Sieg der Demokraten im Repräsentantenhaus ab, im Senat werden hingegen wohl weiter die Republikaner den Ton angeben. Was heißt das für die internationalen Aktienmärkte?

Was ist passiert?

Nach Auszählung der meisten Wahlbezirke zeichnet sich ab, dass die republikanische Partei um US-Präsident Donald Trump ihre Macht im amerikanischen Senat verteidigt und wichtige Sitze hinzugewonnen hat. Im Repräsentantenhaus – der zweiten Kammer des US-Kongresses – werden hingegen die Demokraten erwartungsgemäß die Mehrheit haben. 

Weshalb ist das wichtig?

Die aktuellen Wahltrends bestätigen die jüngsten Umfragen, wonach keine der beiden führenden US-Parteien beide Kammern im Kongress übernehmen kann. Die vorläufigen Ergebnisse wurden im Vorfeld in etwa so erwartet.

Für Donald Trump wird es damit zukünftig etwas schwieriger werden, seine politische Agenda durchzusetzen. Das gilt jedoch in erster Linie für Fragen etwa des Militärbudgets. Was die geplante Abschaffung der unter Trumps Vorgänger Obama eingeführten Gesundheitsversicherung betrifft und den Handelsstreit mit China (und dem Rest der Welt), wird sich wenig an der bisherigen Linie der US-Regierung ändern.

Ohne die ganz große Überraschung tendieren die asiatischen Börsen am Morgen etwas leichter und verlieren zwischen 0,3 Prozent (Tokio) und 0,5 Prozent (China). Der DAX dürfte hingegen mit einem leichten Plus in den Tag starten. Erste Indikationen deuten auf einen Anstieg um 0,5 Prozent hin.

Keine akute Gefahr

Der empfohlene DAX Turbo-Long mit der WKN DDL5CG ist am Vortag beinahe auf den Stoppkurs (7,75 Euro) gefallen. Nachdem der deutsche Leitindex wieder oberhalb von 11.500 Punkten notiert, ist diese Gefahr vorerst nicht mehr akut. Anleger sollten die Gewinne laufen lassen und den Stopp beachten!