15.02.2019 Thomas Bergmann

Update: Sanders jagt den DAX durch die Decke - Kauflimit aktiviert

-%
DAX
Trendthema

China und die USA werden mit den Gesprächen zur Beilegung ihres Handelsstreits nicht innerhalb der selbst gesetzten Frist bis 1. März fertig. "Beide Seiten werden weiter an allen offenen Fragen arbeiten, über die Frist zum 1. März 2019 für die Erhöhung der Zehn-Prozent-Zölle auf bestimmte aus China eingeführte Waren hinaus", sagte Sarah Sanders, die Sprecherin des Weißen Hauses, heute am frühen Nachmittag. Die Anleger reagieren euphorisch.

Zuvor war in Peking eine neue Verhandlungsrunde zu Ende gegangen. Es habe Fortschritte gegeben. "Es bleibt aber noch viel Arbeit", schrieb Sanders. Die nächste Verhandlungsrunde soll in der kommenden Woche in Washington auf Minister- und Arbeitsebene stattfinden. Zu den Gesprächen in Peking waren aus den USA unter anderem Finanzminister Steven Mnuchin und der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer gereist.

Der DAX hat nach dieser Nachricht in den Rallye-Modus geschaltet. Zeitweise notiert er oberhalb von 11.300 Punkten. Die technische Situation hat sich entsprechend deutlich verbessert. Sollte der DAX das Niveau halten können, dürfte er kommende Woche das Jahreshoch bei 11.371 ansteuern. Gelingt der Sprung über diese Hürde, sind 11.566 im Bereich des Möglichen.

Neue Long-Position

DER AKTIONÄR hatte in der aktuellen Ausgabe 08/2019 ein Stop-Buy-Limit für einen DAX-Turbo platziert. Dieses Limit ist mittlerweile aktiviert worden. Mehr Informationen dazu per E-Mail (für Abonnenten).

Mit Material von dpa-AFX