10.12.2018 Thomas Bergmann

Update: Dow Jones wendet Katastrophe ab - DAX erholt sich

-%
Goldman Sachs Knock-Out DJI
Trendthema

Eine halbe Stunde vor Handelsschluss an der Wall Street lässt sich festhalten, dass der Worst Case vorerst nicht eintritt. Der Dow Jones notiert nur noch 0,1 Prozent im Minus, nachdem er schon 500 Zähler tiefer und damit unter der wichtigen 24.000-Punkte-Marke stand. Sollte diese Linie nachhaltig unterschritten werden, droht eine Beschleunigung der Abwärtsbewegung. Dies dürfte auch der DAX zu spüren bekommen.

Der amerikanische Leitindex scheint sich auch über dem Das Oktobertief zu halten und damit ein weiteres Verkaufssignal zu verhindern. Richtig ungemütlich wird es nämlich für die Bullen, durchbricht der Dow Jones nachhaltig die Marke von 24.000 Punkten, die sowohl aus psychologischer als auch charttechnischer Sicht eine große Rolle spielt.

Ein Fall darunter dürfte technisch bedingte Verkäufe bis in den Bereich von 23.500 zur Folge haben. Knapp darunter liegt ein anderes, ganz entscheidendes Auffangbecken. Bei 23.360 hat der Dow Jones im Februar und im April ein sogenanntes Doppeltief ausgebildet. Den Index kann eigentlich nur noch ein kleines Wunder retten. Dazu müsste er den Handel oberhalb von 24.120 Punkten schließen.

Stopp nachziehen!

DER AKTIONÄR ist mit dem Turbo-Bear GM59GX von Goldman Sachs short im Dow Jones. Der Schein liegt entsprechend gut im Plus (Empfehlungskurs: 2,18 Euro) - daher sollte der Stoppkurs auf 2,40 Euro nachgezogen werden.