06.02.2015 Stefan Limmer

Twitter mit Umsatzsprung – Aktie explodiert

-%
DAX

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat am Donnerstagabend die Zahlen für das vierte Quartal vorgelegt. Zwar verbuchte der Konzern einen Verlust von über 125 Millionen Dollar und die Nutzerzahl konnte nur um vier Millionen gesteigert werden, der Umsatzsprung um über 30 Prozent überzeugte jedoch die Markteilnehmer. Nachbörslich legte die Aktie um mehr als elf Prozent zu.

Der Umsatzanstieg auf 479 Millionen Euro bei kaum gewachsener Nutzerzahl könnte bedeuten, dass die Werbemaschine in Schwung kommt. Erst kürzlich schloss Twitter mit Google eine Vereinbarung, wonach Tweets direkt in der Google-Suche auftauchen. Dadurch wird die Reichweite von Twitter deutlich erhöht, da die Kurznachrichten auch für Menschen sichtbar werden, die keine Nutzer des Dienstes sind.

Für das laufende Quartal prognostiziert Twitter einen Umsatz zwischen 440 und 450 Millionen Dollar. Auch das Wachstum der Nutzerzahlen werde sich wieder auf 13 bis 16 Millionen beschleunigen, hieß es. Die Wachstumsdelle im zurückliegenden Vierteljahr führte Twitter unter anderem auf Probleme mit einer neuen Version von Apples iPhone-Betriebssystem zurück. Insgesamt hatte der Kurznachrichtendienst zum Jahreswechsel 288 Millionen aktive Nutzer. Innerhalb des vergangenen Jahres kamen insgesamt 47 Millionen hinzu.

Kein Kauf

Von der positiven Gesamtmarktstimmung der vergangen Wochen konnte Twitter jedoch nicht profitieren. Mit dem Kursplus hat sich die charttechnische Situation aufgehellt, die Verkaufsempfehlung bleibt jedoch bestehen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0