Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
13.12.2021 Carsten Kaletta

TUI: Unschöne Realität

-%
TUI

TUI hat den Anlegern zuletzt miserable Zahlen serviert. Immerhin hat der Reiseveranstalter aus Hannover seine Nettoverschuldung reduzieren können. Und auch die Buchungen für das kommende Jahr sind nicht schlecht. Doch selbst Berufs-Optimist und Konzern-Boss Fritz Joussen muss der knallharten Realität ins Auge blicken.

Trotz der zuversichtlichen Prognose, wonach man für den Sommer 2022 und die Hauptreisezeit die Rückkehr zu einem Buchungsniveau in etwa wie vor Corona 2019 erwartet, schloss der TUI-Chef selbst eine weitere Kapitalerhöhung nicht aus. Der Touristik-Konzern könnte das Geld zur Tilgung der milliardenschweren Staatshilfen gut gebrauchen. Die Hannoveraner hatten erst kürzlich 1,1 Milliarden Euro mit einer erneuten Kapitalerhöhung eingesammelt.

Die Liquidität – per 6. Dezember hatte TUI 3,5 Milliarden Euro auf der hohen Kante – ist damit stabil. Das ist existenziell wichtig, da in den traditionell reiseschwachen Wintermonaten weitere Mittel abfließen werden – allein in den Monaten Oktober, November und Dezember dürfte das Kapitalpolster um rund eine Milliarde Euro abschmelzen.

Zudem konnte TUI die Nettoverschuldung reduzieren – von 6,4 auf knapp fünf Milliarden Euro.  Doch das bilanzielle Eigenkapital ist nach wie vor negativ, auch wenn sich diese Kennziffer leicht auf Minus 418 Millionen Euro (zuvor: minus 525 Euro) leicht verbessert hat.

Die TUI-Aktie gewinnt am Montag etwas mehr als ein Prozent und notiert bei 2,58 Euro.

TUI (WKN: TUAG00)

DER AKTIONÄR sieht die TUI-Aktie weiterhin kritisch. Neben der übergeordneten Corona-Thematik ist die nach wie vor hohe Verschuldung ein großes Problem – es droht eine weitere Kapitalerhöhung. Auch das negative Eigenkapital ist eine Baustelle, die Fritz Joussen tunlichst angehen muss. Kurzum: Anleger bleiben besser außen vor.

Anleger mit einer Affinität für Tourismus-Titel sollten sich vielmehr mit dieser Aktie beschäftigen. Hier stehen Chance und Risiko nämlich in einem guten Verhältnis.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
TUI - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1