29.08.2019 Thorsten Küfner

TUI-Rivale Thomas Cook: Neue Tiefs drohen

-%
Thomas Cook Group
Trendthema

Thomas Cook wird mitsamt den Airline-Töchtern, zu denen auch Condor gehört, gerettet. Das Problem für die in den vergangenen Monaten ohnehin schon arg gebeutelten Aktionäre des Touristikkonzerns: Ihnen bringt der Rettungs-Deal nichts – außer einer enormen Verwässerung ihrer Anteile und womöglich weiterer Verluste.

So gehen etwa auch die Experten der Citigroup davon aus, dass sich der Kursrutsch der Aktie wegen der „signifikanten Verwässerung“ fortsetzen wird. Sie sehen das Kursziel bei nur noch drei Pence und damit rund 50 Prozent unter dem aktuellen Kursniveau.

Denn in den an der Börse derzeit nur mit 90 Millionen Pfund bewerteten Konzern müssen zur Rettung 900 Millionen Pfund gesteckt werden. Der Großteil davon soll in Anteile an Thomas Cook sowie dem Airline-Geschäft umgewandelt werden. Die Details sind noch nicht bekannt, doch die Aktienanzahl wird sich sicherlich enorm erhöhen. Dadurch werden praktisch alle bisherigen Thomas-Cook-Aktien erheblich entwertet.

Thomas Cook Group (WKN: A0MR3W)

Die Gewinner des Deals sind neben den Angestellten und Kunden natürlich die Gläubiger. Der Kurs für die bis zum Juni 2022 laufende Anleihe (WKN A1895A) legte am Mittwoch bereits kräftig zu. Zocker können auf eine Erholung des Kurses der Anleihe (!) setzen, die allerdings eine Stückelung von stattlichen 100.000 Euro hat und zudem einen hohen Spread aufweist... Um die Aktie von Thomas Cook sollte hingegen nach wie vor ein großer Bogen gemacht werden!