11.11.2013 Michael Herrmann

TSI-Experte rät: Keine Panik bei Nordex!

-%
DAX
Trendthema

Um über 20 Prozent stürzt die Aktie von Nordex ab. Der Windanlagenbauer leidet unter den angekündigten Kürzungen bei der Windkraft-Förderung in Deutschland. Viele Anleger sind extrem verunsichert, da die Aktie schon seit langem fester Bestandteil des TSI-Musterdepots ist. TSI Experte Norbert Sesselmann steht Rede und Antwort.

Herr Sesselmann, nachdem die Bundesregierung die Pläne zur Förderung von Windenergie veröffentlicht hat, verliert die Nordex-Aktie massiv an Wert. Müssen sich Anleger sorgen machen?

Zugegeben, die Kursbewegung unseres TSI-Depotwerts Nordex ist aktuell nichts für schwache Nerven. Solche Bewegungen sind etwas Kurzfristiges und für uns in den TSI-Depots sekundär. Von der Panikmache, nachdem die Bundesregierung ihre Pläne für die Förderung von Windenergie veröffentlicht hat, lassen wir uns nicht verunsichern.

Rechnen Sie also damit, dass sich der Kurs wieder beruhigt?

Kurzfristige Prognosen sind natürlich immer schwierig. Aber es herrscht heute Panik. Ohne Sinn und Verstand werden Aktien verkauft. Warum ohne Sinn und Verstand? Zum einen ist noch nichts beschlossen und zum anderen wird es - wenn überhaupt - nur einen geringen Einfluss auf das zukünftige Geschäft von Nordex haben. Im Moment erzielt Nordex gerade einmal zehn Prozent des Umsatzes in Deutschland. Durch die Pläne, wird zwar das Geschäft in Norddeutschland etwas abnehmen aber dafür in Süddeutschland aller Voraussicht nach zunehmen. Ich rechne am Donnerstag mit starken Quartalszahlen bei Nordex und zum Wochenende hin mit deutlich höheren Kursen als aktuell.

Hat der Kurssturz einen Verkauf im TSI Musterdepot / TSI Premium Realdepot zur Folge?

Wir sind mit einer klaren Strategie im Markt investiert, die auf langfristige, nachhaltige Wortschöpfung ausgerichtet ist. Und für diese Strategie ist Disziplin gefragt. Zur Disziplin zählt, sich an Regeln zu halten und sich nicht von Emotionen wie Angst und Gier leiten zu lassen. Für uns gibt es konkrete Ausstiegskriterien bei einer Aktie. Zum einen, wenn der Trend nachhaltig an Dynamik verliert oder beim TSI Premium Dienst wenn die Aktie unter den Stoppkurs rutscht. Momentan ist es noch nicht so weit. Eines vorneweg: TSI Premium Kunden werden auf jeden Fall per E-Mail informiert, wenn dies geschieht und zwar um 9:00 Uhr am Morgen. Prüfen Sie daher Ihre E-Mail - ist bis 9:30 Uhr bei Ihnen keine E-Mail eingegangen, so gibt es an diesem Tag keinen Handlungsbedarf.

Jetzt abonnieren: TSI Premium schließt aufgrund hoher Nachfrage in Kürze
30 Prozent Rendite pro Jahr. Insgesamt 56.125 Prozent Rendite seit 1995. Ein Vermögen in Höhe von 8,43 Millionen Euro, geschaffen aus gerade einmal 15.000 Euro. Das sind die Performance-Kennziffern, hinter denen das bewährte TSI Premium-System steht. Das System, das Aktien wie Nordex, Sky, ProSieben & Co frühzeitig erkennt, das Gewinne laufen lässt und Verluste begrenzt. Seine Beliebtheit führt jetzt dazu, dass in Kürze ein Bestellstopp eingeführt wird. Nur noch wenige Plätze sind verfügbar. Entscheiden Sie sich jetzt für ein Abonnement, ehe Ihnen nur noch die Möglichkeit bleibt, sich in eine Warteliste einzutragen.

Was möchten Sie Ihren Lesern mit auf dem Weg geben?

Ich möchte Ihnen Mut machen. Vergessen Sie bei der TSI Strategie die täglichen Tagesschwankungen und das mediale Gewitter, das jeden Tag auf Sie einströmt. Es ist Entertainment und hat mit langfristigem Investieren, so wie wir es bereiten, nichts zu tun. Vor uns liegen glückliche, erfolgreiche Jahre - die Betonung liegt hier wieder auf Jahre. Dass die eine oder andere Woche etwas ungemütlicher sein wird, lässt sich nicht vermeiden. In ein paar Jahren werden Sie mit einem Lächeln auf solche Wochen zurückblicken. Für uns zählt das übergeordnete Ganze: Mit dem TSI Premium Depot befinden wir uns seit Start leicht im Plus und das TSI Musterdepot verliert durch das "Nordex-Desaster" gerademal drei Prozent an Wert. Das Plus seit Jahresbeginn liegt immer noch bei soliden 54 Prozent. Also: Ruhe bewahren und gegebenenfalls bei diesem Niveau eher kaufen als verkaufen!