22.07.2015 Nikolas Kessler

Top-Verlierer Infineon: Schwache US-Daten belasten die Aktie

-%
DAX
Trendthema

Nachdem mehrere US-Tech-Unternehmen mit ihren Zwischenberichten hinter den Erwartungen der Anleger zurückgeblieben sind, wächst nun auch die Angst um die Quartalsergebnisse der deutschen Unternehmen. Mit am stärksten betroffen ist die Aktie von Infineon, die zwischenzeitlich bis ans DAX-Ende gerutscht ist.

Hauptgrund für den Kursrutsch bei Infineon ist ein vorsichtiges Statement des US-Konkurrenten Linear Technology. Demnach soll die Nachfrage im Kernsegment Industrials stark eingebrochen sein. Der Umsatzausblick des vor allem im Industrie- und PC-Markt starken Konkurrenten habe Sorgen vor den anstehenden Zahlen von Infineon hervorgerufen, sagte ein Händler.

Auch das vergleichsweise schwache Abschneiden von Apple, Microsoft und IBM drückt auf die Stimmung an den Märkten, vor allem aber in der Technologiebranche. Neben Infineon ist auch das Papier von Dialog Semiconductor deutlich unter die Räder gekommen.

Aktie halten

Die Infineon-Aktie ist am Mittwoch zwischenzeitlich um mehr als fünf Prozent gefallen und damit Schlusslicht im DAX. Der erhoffte charttechnische Ausbruch lässt damit weiter auf sich warten. Investierte Anleger bleiben dabei, sollten aber den Stoppkurs bei 9,80 Euro im Auge behalten.

(Mit Material von dpa-AFX)


Geld verdienen mit dem Börsenexperten Thomas Gebert!

Autor: Gebert, Thomas
ISBN: 9783864702549
Seiten: 336
Erscheinungsdatum: 27.02.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook verfügbar

Weitere Informationen zum Buch und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier.

Der nach ihm benannte Börsenindikator ist mittlerweile mehrfach ausgezeichnet, Merrill Lynch hat dazu sogar ein Zertifikat aufgelegt. Nun hat Börsen-Altmeister Thomas Gebert drei seiner Klassiker vollständig überarbeitet und zu einem Buch zusammengeführt.

„Der intelligente Investor“, „Börsenindikatoren“ und „Börsenzyklen“ sind Klassiker der Börsenliteratur. Ihr Autor ist der seit vielen Jahrzehnten an der Börse außerordentlich erfolgreiche Physiker Thomas Gebert, dessen „Gebert Börsenindikator“ seit Jahren die Fachwelt durch seine Einfachheit und durch seine Outperformance beeindruckt. Nun hat Thomas Gebert seine drei Bestseller komplett überarbeitet, an die heutige Situation angepasst und mit aktuellen Beispielen versehen.

„Der große Gebert“ ist geballtes Börsenwissen, das dem Leser eine Anleitung gibt, wie er sachlich, unaufgeregt und überaus erfolgreich an den Märkten agieren kann.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4