29.12.2014 Andreas Deutsch

Top-Fondsmanager: Der DAX steigt auf 11.680 Punkte

-%
DAX
Trendthema

2013 ging in die Geschichtsbücher ein, weil der DAX erstmals über die Marke von 9.000 Punkten kletterte. 2014 stieg der deutsche Leitindex zum ersten Mal in seiner Geschichte über die 10.000-Punkte-Marke. Und 2015? DER AKTIONÄR lässt Profis zu Wort kommen.

Die Megatrends sind intakt und bleiben es noch für lange Zeit“, ist sich Markus Elsässer sicher. Mit Megatrends meint der Fondsmanager des ME Special Values den „Trend zur Urbanisierung, gewaltige Menschenbewegungen, das Anwachsen einer riesigen Mittelschicht überall außerhalb der etablierten Länder“. Damit einher gehe der Einzug der modernen Zeit mit ihren Produkten und Dienstleistungen. „Dank Kommunikation und ausgefeilter Logistik wird jeder einzelne Kunde und Konsument erfasst und überall auf der Welt bedient.“ Die Dynamik werde im Westen völlig unterschätzt.

Zur Aktie gibt es laut dem Profi auch 2015 keine Alternative. Elsässers DAX-Kursziel lautet 11.680 Punkte.

Elsässers Favoriten

Zu seinen Favoriten für das kommende Jahr zählt BASF. „Die Aktie ist zu Unrecht so abgestraft worden. BASF ist von überragender Weltbedeutung und verfügt über tolles Know-how. Der Titel ist für mich ein Aufholkandidat 2015.“

Auch sein langjähriger Favorit Fielmann („ein Beispiel für Beständigkeit“) gefällt Elsässer nach wie vor. „Ein defensiver Titel und ein konjunkturunabhängiges Geschäft. Das Unternehmen ist Marktführer mit gewaltigem Abstand und profitiert von der demografischen Entwicklung.“

Ein weiterer Favorit ist VTG. „Der Hidden Champion verfügt durch eine Akquisition im kommenden Jahr über 80.000 Waggons. VTG wird an der Börse völlig übersehen und ist deswegen massiv unterbewertet.“

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4