14.01.2019 Marion Schlegel

Tilray, Aurora Cannabis & Co erneut kräftig im Plus – ist das der Anfang einer neuen Rallye?

-%
AURORA CANNABIS
Trendthema

Nach der wochenlangen Durststrecke, die Anleger von Cannabis-Aktien durchmachen mussten, haben sich die Werte zuletzt eindrucksvoll zurückgemeldet. Nach bereits deutlichen Zuwächsen im Wochenlauf haben die Aktien zum Ende der vergangenen Woche ebenfalls noch einmal kräftige Kursgewinne verbuchen können. Allen voran die Aktie von Tilray, die am Freitag in New York 19,4 Prozent auf 96,00 US-Dollar zulegen konnte. Der Wert erhielt gleich von mehreren Seiten Auftrieb. Zum einen profitierte die Aktie von einer Kaufempfehlung durch Piper Jaffray. Zum anderen äußerte sich Privateer Holdings, der mit 76,25 Prozent größte Anteilseigner des Cannabis-Unternehmens, dass es im ersten Halbjahr 2019 keine der 75 Millionen frei werdenden Aktien veräußern will. Am 15. Januar 2019 wäre die Sperrfrist für die Tilray-Papiere abgelaufen. Doch zu einem Sell-Off durch Privateer Holdings wird es zunächst nicht kommen, trotz mehrerer 100 Prozent Kursgewinn. In einem Statement von Privateer Holdings heißt es: "Privateer Holdings glaubt fest an Tilrays langfristige globale Wachstumsstrategie und Vorreiterrolle bei der zukünftigen Gestaltung der legalen Cannabisindustrie. Aus diesem Grund haben wir nicht geplant, die von Privateer an Tilray gehaltenen Aktien im ersten Halbjahr 2019 zu registrieren, zu verkaufen oder zu verteilen."

Aurora Cannabis: Deal-Fantasie beflügelt

Besonders stark präsentierte sich auch Aurora Cananbis. Die Aktie gewann am Freitag an der Heimatbörse in Toronto 7,5 Prozent auf 8,47 Kanadische Dollar. Die Aktie profitiert derzeit insbesondere von der Fantasie, dass es zu einem weiteren großen Deal in der Branche kommen könnte. Hier wird Aurora als heißer Partner-Kandidat gehandelt. Cowen-Analystin Vivien Azer rechnet ebenfalls mit weiteren Kooperationen: "Big Tobacco" sei bereit, Deals abzuschließen, während sich der Markt entwickelt. Altria ging bereits mit gutem Beispiel voran und kaufte sich bei der Cronos Group ein. Philip Morris, British American Tobacco & Co könnten möglicherweise nachziehen. Aber auch die übrigen Cannabis-Player präsentierten sich stark: Aphria schloss mit 5,4 Prozent im Plus, Cronos Group mit plus 4,8 Prozent und Canopy Growth ging mit einem Plus von 1,9 Prozent aus dem Handel.

DER AKTIONÄR glaubt, dass die kommenden Wochen am Cannabis-Markt zwar weiter volatil bleiben sollten. Die Richtung dürfte aber klar nach oben zeigen. DER AKTIONÄR favorisiert derzeit im Sektor weiterhin die Aktie von Canopy Growth und Aurora Cannabis.