Top oder Flop? Wasserstoff-Aktien im Check
09.11.2020 Maximilian Völkl

ThyssenKrupp, Salzgitter und Co: Zweistelliges Kursplus – Impfstoff-Fantasie beflügelt

-%
Salzgitter

Die Hoffnung auf einen Corona-Impfstoff ist am Montag sprunghaft gestiegen. Durch die Bank legen Aktien aus zuletzt von der Krise schwer gebeutelten Branchen deutlich zu. Zu den Top-Gewinnern zählen auch die Stahlaktien. ThyssenKrupp gewinnt etwa 15 Prozent, Salzgitter legt elf Prozent zu und Klöckner & Co notiert noch sieben Prozent im Plus.

Die von der Pandemie ausgelöste Wirtschaftskrise hat die Stahlbranche mit voller Wucht getroffen. Vor allem die Autobranche als wichtiger Kunde litt stark unter einer sinkenden Nachfrage. Zudem verschlechterte sich die Situation um die ohnehin vorhandenen Überkapazitäten.

Nun herrscht bei den Anlegern die Hoffnung, dass sich die Konjunktur schnell erholt, sobald ein Impfstoff vorhanden ist. Sobald die alte Normalität zurückkehrt, dürften die Menschen wieder deutlich mehr Geld ausgeben und die Wirtschaft ankurbeln. Allerdings ist auch zu bedenken, dass es durchaus einige Zeit dauern wird, bis der Impfstoff auf breiter Basis verteilt ist.

ThyssenKrupp (WKN: 750000)

Es ist klar positiv für ThyssenKrupp, Salzgitter und Co zu werten, dass es zeitnah einen Impfstoff geben könnte. Doch viele Probleme der Branche gab es bereits vor der Pandemie – und wird es auch danach noch geben. Anleger sollten deshalb auch bei der Erholung auf andere Werte setzen. Lediglich für sehr spekulative Trader könnten die kommenden Tage durchaus interessant werden.