09.10.2018 Jonas Lerch

Tesla: "Zukunft wie Lehman Brothers"

-%
DAX
Trendthema

Laut dem legendären Fondsmanager David Einhorn steht Tesla kurz vor der Apokalypse. In einem Investorenbrief vergleicht er den Elektroautobauer mit Lehman Brothers und geht auch mit Tesla-Chef Elon Musk hart ins Gericht.

Am Freitag holte Einhorn in einem Investorenbrief zum Rundumschlag aus, indem er Tesla mit der insolventen Investmentbank vergleicht: „Lehman attackierte Shortseller, weigerte sich, Kapital zu sammeln und gab öffentlich Privatisierungspläne bekannt.“ Das Selbe würde auch für Tesla gelten. „Anstatt den Anlegern die Wahrheit zu erzählen, blufft sich Mr. Musk durch die Krise.“

Für das vierte Quartal prophezeit der Manager Tesla eine „herbe Umsatz- und Gewinnenttäuschung.“

Vorsicht Feindschaft

An den Vorwürfen und Prognosen dürfte das persönliche Duell zwischen Musk und Einhorn schuld sein. Denn Einhorn ließ zuletzt kaum eine Gelegenheit aus, um über die Tesla-Shortposition in seinem Fonds bei Greenlight Capital zu sprechen.

Zudem verlängerte er sein Tesla-Leasing nicht. Musk entgegnete sarkastisch:

Ganz ernst nehmen darf man die Meldung aufgrund der persönlichen Fehde und der überspitzten Darstellung nicht. Es bleibt abzuwarten, wie Musk den virtuellen Schlagabtausch fortsetzen wird – das Gezwitschere sollte er dieses mal allerdings sein lassen.

Weiterhin gilt: Konservative Anleger lassen die Finger von der Mutprobe-Aktie.