16.11.2018 Florian Söllner

Tesla: Model-3-Produktion steigt - Chart hellt sich auf

-%
Tesla
Trendthema

Tesla wird an der Börse wertvoller als BMW gehandelt. Die Münchner bauen pro Woche rund 50.000 Fahrzeuge, Tesla noch deutlich weniger. Doch Elon Musk arbeitet fleißig daran, aufzuholen. Wie Electrek erfahren hat, soll vom Model 3 bis Ende November ein wöchentlicher Ausstoß von 7.000 Stück erreicht werden. Musk marschiert persönliche durch die Werkhallen, um Fehler zu korrigieren. Bereits im Sommer wurde die Produktions-Marke von 6.000 Stück erreicht, doch Electrek zufolge hatte Tesla zunächst Probleme, den hohen Ausstoß beizubehalten. Im letzten Quartal waren von den produzierten 80.000 Elektroautos 53.000 ein Model 3. Tesla hat damit mehr erreicht als viele Zweifler gedacht hätten, doch die "10.000 pro Woche" bis Ende 2018, an denen laut Elon Musk 2017 "null Zweifel" bestanden, werden es dieses Jahr wohl nicht mehr werden.

Dennoch hat Tesla dank überraschend starker Q3-Zahlen wichtige Durchschnittslinien zurückerobert. Der Ausbruch aus der Seitwärts-Range ist nicht gelungen, charttechnisch hat sich die Lage mit dem Anstieg über die 300-Dollar-Marke jedoch wieder aufgehellt. Fundamental macht auch der Größenvergleich zur mehr als 5-Mal so produktiven BMW klar: Tesla muss noch sehr viel erreichen, um in die hohe Bewertung hineinwachsen zu können.