Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
10.08.2020 Jochen Kauper

Tesla-Gegner Nio: Elektroauto-Start-up stellt neues Modell vor!

-%
Nio

Während viele Branchen noch immer unter der Corona Pandemie ächzen, reiben sich die Hersteller von Elektroautos die Hände. Weltweit wurden die staatlichen Förderprogramme für die Elektro- und Hybrid-Flitzer aufgestockt. Gut für Nio. Das chinesische E-Auto-Start-up hat vor wenigen Tagen auf der Chengdu Motorshow 2020 sein neues Auto, den EC6, offiziell vorgestellt. 

Der Elektro-Coupé-SUV wird zu Beginn in drei Ausstattungsvarianten zu haben sein: Sport, Performance und Signature Edition. Der Preis variiert je nach Ausstattung zwischen umgerechnet 44.496 Euro und 56.587 Euro.

Im Herbst soll der Nio EC6 dann ein Batterie-Update bekommen. Mit der 100 kWh-Variante wird der neue Elektro-Flitzer dann rund 615 Kilometer mit einer Ladung kommen. Die Auslieferungen des EC6 starten im September. In Europa soll der EC6 erst 2022 zu haben sein.

nio.com

Neue Verkaufsstores

Zuletzt konnte Nio bei Anlegern und Analysten mit einem guten Newsflow punkten. Nio lieferte im Juni 3.740 Elektroautos aus. Ein Plus von 179,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das soll so bleiben: „Wir werden unsere Produktionskapazität weiter erhöhen und unser Vertriebsnetzwerk erweitern, um unser zukünftiges Wachstum zu unterstützen“, sagt Firmenchef William Li. Aktuell ist Nio mit 116 Stores in 76 Städten vertreten. Bis zum Jahresende soll die Zahl der Verkaufsstores auf 200 klettern. Um die Investitionen zu stemmen gab es zuletzt eine dringend benötigte Finanzspritze von der Regierung in Hufei in Höhe von 1,48 Milliarden Dollar.


nio.com
Nio (WKN: A2N4PB)

Akku-Wechsel-Konzept kommt an

Weiterer Pluspunkt von Nio ist das Akku-Wechsel-Konzept. Statt an die Steckdose zu fahren, müssen die Autos von Nio in eine Art Box. Dabei wird der komplette Akku eines Nio-Fahrzeugs getauscht. Der Akkuwechsel dauert im Schnitt knapp drei Minuten. Das entspricht in etwa dem Tankvorgang eines Verbrennungsautos. Das Konzept kommt bei den Kunden an. In der Zeitspanne von Januar 2018 bis Ende Mai hat Nio 500.000 Akkus ausgewechselt. Derzeit hat Nio im Heimatmarkt China rund um Peking 131 Wechsel-Stationen aufgebaut.

Nio erinnert an Tesla in einem früheren Stadium. Peu a peu rollt der Elektroauto-Hersteller neue Modelle aus. Die Aktie ist und bleibt spannend, jedoch extrem spekulativ. Das Kurs-Umsatz-Verhältnis 2020 beträgt derzeit knackige 9,4. Zum Vergleich: Tesla kommt auf einen Wert von 9,3. Nur als kleine Depotbeimischung geeignet.