24.04.2019 Michel Doepke

Tesla enttäuscht mit Q-Zahlen – das ist jetzt wichtig

-%
Tesla

Dass sich Tesla mit den Zahlen zum ersten Quartal 2019 nicht mit Ruhm bekleckert, war im Vorfeld klar. Doch ein Verlust von 2,90 US-Dollar je Aktie und ein Quartalsumsatz von 4,54 Milliarden Dollar sind enttäuschend – trotz der niedrigen Erwartungshaltung. Doch was ist bereits im Kurs der Tesla-Aktie eingepreist?

Tesla steigerte damit den Umsatz um gut 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Analysten erwarteten sich dennoch mehr: Mit den 4,54 Milliarden Dollar verfehlte das Unternehmen die Schätzung von 4,84 Milliarden Dollar deutlich. Noch gravierender fällt die Diskrepanz beim prognostizierten Verlust je Aktie aus. Analysten kalkulierten im Durchschnitt mit einem Fehlbetrag von 1,30 Dollar pro Papier, Tesla verfehlte die Schätzung klar mit einem Verlust von 2,90 Dollar. 

Aktie reagiert gelassen

Vor Zahlenbekanntgabe zeigte die Tesla-Aktie bereits (in den letzten Wochen) eine relative Schwäche zum Gesamtmarkt. Nach einem zwischenzeitlichen nachbörslichen Kursverlust nach Vorlage der Ergebnisse von rund zwei Prozent drehten die Papiere sogar über ein Prozent ins Plus. Es scheint viel Negatives bereits eingepreist zu sein.

Charttechnisch auffallend zudem: Die Kursregion um den Bereich von 250 Dollar galt in der Vergangenheit als wichtige Unterstützung. Das Kursmuster könnte sich wiederholen. Spekulative Anleger und Tesla-Fans können einen möglichen Rücksetzer in diese Zone zum antizyklischen Einstieg nutzen.

Weitere Details zu den Zahlen und Hintergründe aus dem Conference Call erfahren Sie zeitnah hier an dieser Stelle.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 280
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8