Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Tesla
28.04.2021 Jochen Kauper

Tesla: 800 Dollar oder 155 Dollar – wohin geht die Reise?

-%
Tesla

Der US-Elektroautobauer Tesla hat im ersten Quartal erneut einen Rekordgewinn eingefahren. Dennoch zeigten sich die Analysten nicht ganz zufrieden. Tesla generierte auf seinen Bitcoin-Verkäufen 101 Millionen Dollar an Einnahmen. Die Gewinne aus Bitcoin-Verkäufen, regulatorischen Gutschriften und Steuervorteilen trugen etwa 25 Cent zu Teslas bereinigtem Gewinn von 93 Cent pro Aktie bei. Erst dadurch war es möglich, dass Tesla die durchschnittliche Schätzung der Wall Street von 80 Cent pro Aktie schlagen konnte.

"Es ist alles im Rahmen, aber es gibt nicht viele Neuigkeiten und es war kein Blowout", sagte Analyst Gene Munster von Loup Ventures in einem Interview mit dem US-Nachrichtensender CNBC.

Die Schweizer Bank Credit Suisse bleibt nach den Zahlen bei ihrem Kursziel von 800 Dollar. Jedoch seien die Zahlen "Stückwerk" und könnten kurzfristig für eine negative Reaktion im Aktienhandel sorgen, schrieb Analyst Dan Levy in einer Studie. Dem stünden jedoch Margen auf einem geschätzten Rekordniveau der Modelle Tesla 3 und Tesla Y gegenüber dank hoher Absatzzahlen. Die Profitabilität könne noch zunehmen, womit fallende Aktienkurse eine Gelegenheit zum Kauf darstellten.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Weniger optimistisch für den Aktienkurs ist JPMorgan. Der Batterieautohersteller habe mit seinem operativen Gewinn (Ebit) im ersten Quartal die Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Ryan Brinkman in einer ersten Einschätzung. Höhere operative Kosten hätten sich negativ bemerkbar gemacht. Brinkmanns Kursziel lautet 155 Dollar.

Fakt ist: Tesla schaffte im Auftaktquartal bereits das siebte Vierteljahr mit schwarzen Zahlen in Folge. Ein wichtiger Faktor war jedoch abermals der Handel mit Abgaszertifikaten, die andere Autobauer benötigen, um ihre Emissionsbilanz aufzubessern und so gesetzliche Vorgaben etwa in Kalifornien oder Europa zu erfüllen. Im ersten Quartal setzte Tesla damit 518 Millionen Dollar um.

Der Börsenwert von über 570 Milliarden Euro für Tesla ist nach wie vor mehr extrem sportlich. Ein Neueinstieg drängt sich nach den Zahlen jedenfalls nicht auf.

Aus technischer Sicht hat die Aktie die 50-Tage- sowie die 100-Tage-Linie bei 721 Dollar gerissen. Die nächste horizontale Unterstützung liegt bei 693 Dollar.


Mehr interessante Anlage-Ideen gibt es in der aktuellen Börsenpunk-Ausgabe.

Buchtipp: Die Tesla-Methode

Jeweils für einige Jahrzehnte waren Autobauer wie Ford oder Toyota das Maß aller Dinge – dann kam Tesla und übernahm mit seinen zukunftsweisenden Methoden das Ruder. Teslas Marketing-, Produktions-, Vertriebs- und Technologiestrategien verändern eine ganze Branche. Sie sind völlig anders – und extrem erfolgreich. Michaël Valentin hat sowohl diesen durch neue Technologien hervorgerufenen Wandel wie auch Tesla selbst genauer unter die Lupe genommen. Dabei hat er sieben Prinzipien entdeckt, die er als entscheidend für Teslas Erfolg identifiziert. Und er erklärt, wie andere Firmenlenker – nicht nur aus der Automobilbranche – die Tesla-Methode erfolgreich in ihrem Unternehmen implementieren können. Ein Buch nicht nur für Tesla-Fans, sondern für alle, die ihr Unternehmen fit für die Zukunft machen wollen!

Autoren: Valentin, Michael
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 14.01.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-714-8