Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
29.05.2018 Michel Doepke

TecDAX-Highflyer Cancom unter Druck: Abstufung belastet – und jetzt?

-%
DAX

Im TecDAX gehört die Aktie vom IT-Dienstleister Cancom zu den absoluten Überfliegern der letzten 52 Wochen. Knapp 90 Prozent konnte das Papier in diesem Zeitraum an Wert gewinnen. Und das zurecht: Denn dank der zunehmenden Digitalisierung brummt das Geschäft von Cancom, allen voran das Clod-Segment beschert den Anlegern satte Umsatzzuwächse. Nach der Rallye hat Berenberg die Einschätzung für den TecDAX-Liebling überarbeitet.

In einer aktuellen Studie schraubt Analyst Henrik Paganetty zwar das Kursziel von 80 auf 94 Euro deutlich nach oben, stuft jedoch im gleichen Atemzug die Papiere von "Buy" auf "Hold" ab. Sowohl Bechtle als auch Cancom würden sich durch ähnlich attraktive Geschäftsmodelle auszeichnen und beide Unternehmen dürften in den kommenden Jahren vom Cloud-Trend profitieren, so Paganetty in seiner aktuellen Studie. Seit der Bewertungsaufnahme im Oktober habe die Aktie von Cancom um fast 50 Prozent zugelegt und dadurch mittlerweile den fairen Wert erreicht.

Foto: Börsenmedien AG

Gesunde Korrektur

Nach dem Rekordhoch bei 105,20 Euro hat die Cancom-Aktie den Rückwärtsgang eingelegt. Die Abstufung durch den Berenberg-Analysten belastet den TecDAX-Titel heute zusätzlich in einem schwierigen Marktumfeld. Langfristig passen die Perspektiven für den IT-Dienstleister, kurzfristig könnten allerdings weitere Gewinnmitnahmen einsetzen. In der Vergangenheit hat sich die Aktie immer wieder im Bereich der 100-Tage-Linie gefangen. In diesem Bereich – etwa bei 84 Euro – bietet sich wieder ein Einstieg an.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8